VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht Testspiele, Testspiel (2018/2019)

SG VfR B. Lobenstein   FSV Remptendorf
SG VfR B. Lobenstein 13 : 1 FSV Remptendorf
(4 : 0)
1.Männer   ::   Testspiele   ::   Testspiel   ::   14.07.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

4x Markus Baer *, 4x Grzegorz Grochowski *, Sebastian Tens *, Martin Wirth *, Victor Ernst *, Sebastian Mai *, Tim Gössinger *

Torfolge

1:0 (12.min) - Victor Ernst *
2:0 (22.min) - Grzegorz Grochowski *
3:0 (28.min) - Tim Gössinger *
4:0 (42.min) - Sebastian Mai *
5:0 (48.min) - Markus Baer *
6:0 (50.min) - Markus Baer *
7:0 (58.min) - Sebastian Tens *
8:0 (62.min) - Grzegorz Grochowski *
9:0 (69.min) - Grzegorz Grochowski *
10:0 (73.min) - Markus Baer *
11:0 (79.min) - Martin Wirth *
12:0 (83.min) - Markus Baer *
12:1 (88.min) - FSV Remptendorf
13:1 (90.min) - Grzegorz Grochowski *

ERSTER TEST OHNE MÜHE

"Da planst du ein halbes Jahr, dann soll eine Nacht vorher alles platzen ?", entfuhr es dem
Cheforganisator des FSV Remptendorf, Christian Wolf nach der eingetroffenen Absage
des TSV Bad Blankenburg zum Testspiel gegen den VfR Bad Lobenstein zu deren Sportfest.
Kurzer Hand wurden die Spieler des Kreisligisten aktiviert, den vorgesehenen Platz hinter dem
Rost oder dem Bierwagen mit dem auf dem Rasen zu tauschen. So konnte der Programmpunkt
des Spieles über die Bühne gehen, wenn auch der sportliche Wert dadurch zweirangig wurde.

Die Koseltaler, die nun schon das dritte Mal bei den Remptendorfern zu deren Sportfest ihren
Saisonauftakt vollzogen, hatten nach drei intensiven Trainingseinheiten seit Donnerstag
zunächst doch schwere Beine. Von den Etablierten fehlten zudem noch David Linke und Oliver Hölzel,
von den Neuzugängen standen aber Sebastian Gäbelein und die aufgerückten A-Junioren
Victor Ernst, Marcus Baer und Tim Gössinger im Aufgebot.
Vorallem in der ersten Hälfte machten es die Remptendorfer dem zwei Klassen höher spielenden VfR
richtig schwer. Sie besetzten immer wieder klug die Räume, in die die Koseltaler gern spielen wollten.
Doch die Geschwindigkeitvorteile des VfR ließen sich dann doch nicht auf Dauer vereidigen. Victor Ernst
konnte nach 12 Minuten dann den Torreigen eröffnen, Grzegorz Grochowski (22.), Tim Gössinger (28.) und
Sebastian Mai (42.) schraubten in der Folge den Zwischenstand auf ein klares 4 : 0 zu Pause.

Die nachlassenden Kräfte der Gastgeber nutzte der VfR zu manchen Kabinettstückchen, denn es wurde
gespielt und nicht gebolzt, was auch die Zuschauer bei bestem Sommerwetter honorierten.
Mit vier Treffern nach dem Wechsel zeigte sich Marcus Baer, Grzegorz Grochowski legte auch noch drei
Tore nach und auch die beiden Innnenverteidiger Martin Wirth und Sebastian Tens glänzten mit einem Treffer.
Zwei Minuten vor Ultimo überraschte Andre Wüstefeld den beschäftigungslosen VfR Keeper Richie Steinbach
mit einem Weitschuss, der somit den Ehrentreffer erzielte.
Für den VfR war es jedoch eine ansprechende Trainingseinheit mit der Erkenntnis, dass es in der neuen
Saison durchaus Mannschaften geben wird, die tief stehen werden und ihr Heil im Umschaltspiel suchen wollen.


Fotos vom Spiel