VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht LANDESKLASSE St.1, 24.ST (2015/2016)

GW Stadtroda   SG VfR B. Lobenstein
GW Stadtroda 3 : 0 SG VfR B. Lobenstein
(1 : 0)
1.Männer   ::   LANDESKLASSE St.1   ::   24.ST   ::   23.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Janek Köcher *, Sebastian Mai *

Gelb-Rote Karten

Hendrik Röppischer * (77.Minute)

Zuschauer

85

Torfolge

1:0 (44.min) - GW Stadtroda
2:0 (68.min) - GW Stadtroda
3:0 (85.min) - GW Stadtroda

LADEHEMMUNG BEIM VfR HÄLT AN

Die höchste Saisonniederlage bezog der VfR Bad Lobenstein am Samstag
bei FSV Grün Weiß Stadtroda und leistete damit unfreiwillig Aufbauhilfe für die
noch im Abstiegskampf steckenden Gastgeber.

Und genau in dieser Konstellation sah man bei misslichen Außentemeperaturen
um die 4 Grad und Regen den Unterschied im Auftreten beider Mannschaften.
Stadtroda musste unbedingt punkten, wollte man nicht in den unmittelbaren Sumpf
geraten, beim VfR schienen einige Spieler schon die Saison abgehakt zu haben,
anders kann man die halbherzige Zweikampfführung nicht erklären.
Nur einer wirkte bei den Koseltalern richtig wach und das war wie in der Vorwoche
Torhüter Richie Steinbach.
Als Philipp Krasser ein unnötiges Foul im eigenen Strafraum beging, zeigte der
jederzeit souveräne Schiedsrichter Philipp Linke (Wolfsberg) auf den Punkt.
Stadtrodas Kapitän Robert Schakau nahm auch genau Maß, Steinbach ahnte die
linke, untere Ecke und hielt den Strafstoß fest, eigentlich die Höchststrafe für den Schützen (11.).

Eine kurze Willenssflamme von Marco Narr, der auf der Gegenseite mit einer
starken Aktion Raik Baumgart in FSV Tor zwang, sich ganz lang zu machen (13.),
folgte, doch die Gastgeber hatten mehr Ballbesitz und mehr gezielte Angriffe parat.
Auf der glitschigen Rasenfläche verpuffte aber vieles am Fuß, so musste eine
Kopfballverlängerung von Tobias Metzner im Mittelkreis auf Sergei Olenberg helfen,
das nächste Raunen der 85 Zuschauer zu produzieren. Olenberg ging allein auf
Steinbach zu, aber ihm versagten die Nerven und der VfR Schlußmann war erneut Sieger. ( 38.)
Bis zur 44. Minute. Daniel Böhmel schoß aus dem rechten Halbfeld, der Ball
drehte nach links weg und schlug ein - Unhaltbar.

Der VfR war nach der Pause um einiges bissiger, mit dem Glauben, dieses Spiel noch
drehen zu können. Zwei direkte Freistöße von Sebastian Mai (64.) und Martin Wirth (65.)
waren aber eine Beute von Baumgart. Der Ausgleich lag in der Luft, als Linke frei zum
Schuss kam, aber auch an einer überragenden Reaktion des Keepers scheiterte (66.).
So schlug das Glückpendel auf der anderen Seite zu. Andy Raab kam nach einer verunglückten
Abwehreaktion in Ballbesitz, sah Steinbach zu weit vor dem Tor und lupfte das Leder
aus 18 Metern über den VfR Keeper hinweg ins leere Tor (68.).
Damit war die Messe gelesen. Völlig unnötig senste Hendrik Röppischer an der Außenbahn
noch Patrik Blasik weg und wurde, nachdem er schon in der ersten Hälfte verwarnt war,
mit der Ampelkarte vom Feld geschickt (77.). Am Ende durfte sich Tobias Metzner
noch mit einem leicht erzielten dritten Tor für seine Mannschaft ( 85.) in die Liste
der Torschützen eintragen.


Fotos vom Spiel