E2-Junioren : Spielbericht Kreisliga, 15.ST (2008/2009)

VfR Bad Lobenstein II   SV 1990 Ebersdorf
VfR Bad Lobenstein II 3 : 2 SV 1990 Ebersdorf
(1 : 1)
E2-Junioren   ::   Kreisliga   ::   15.ST   ::   25.03.2009 (17:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Tobias Zwicker *

Assists

Romano Sell, Pascal Daum

Zuschauer

20

Torfolge

0:1 (02.min) - SV 1990 Ebersdorf (Eigentor)
1:1 (09.min) - Tobias Zwicker * per Elfmeter
2:1 (33.min) - Tobias Zwicker * (Pascal Daum)
2:2 (39.min) - SV 1990 Ebersdorf (Eigentor)
3:2 (50.min) - Tobias Zwicker * (Romano Sell)

Glücklicher Sieg gegen Ebersdorf

Nach der deutlichen Niederlage in Triptis hatte sich die zweite Vertetung der E- Junioren des VfR Bad Lobenstein im Heimspiel gegen Ebersdorf einiges vorgenommen.
Doch das Spiel begann erneut äußerst unglücklich. Nachdem die Koseltaler die erste Chance des Spiels hatten, mussten sie im direkten Gegenzug durch ein Eigentor des ansonsten stark aufspielenden Chris Langanke schon wieder einen schnellen Rückstand hinnehmen. Doch sie erholten sich schnell von diesem Schock und bestimmten in der Folgezeit das Spiel. Nach einem Strafstoß in der neunten Minute gelang dann Tobias Zwicker auch der verdiente Ausgleich. Bis zur Pause waren die Koseltaler nun tonangebend, ohne diese Überlegenheit in etwas Zählbares umwandeln zu können. Dabei machten sich vor allem Romano Sell und Pascal Daum um das gute Spiel der Kurstädter verdient.
Die zweite Hälfte begann gleich wieder mit einem Pfostenschuss von Pascal Daum und in der 33. Minute mit dem 2: 1 Führungstreffer der Koseltaler, als Tobias Zwicker einen Traumpass von Pascal Daum sicher verwandelte. Doch nun begann ein regelrechter Sturmlauf der Ebersdorfer mit einer ganzen Reihe von guten Chancen. VfR- Keeper Kevin Voigt wuchs förmlich über sich hinaus und brachte mit einer Reihe von guten Paraden die gegnerischen Stürmer schier zum Verzweifeln. Trotzdem fiel in der 39. Minute der verdiente Ausgleich, welcher aber erneut durch ein unglückliches Eigentor fiel. Diesesmal war Romano Sell der Unglücksrabe. Doch die Bad Lobensteiner verteidigten nun mit Mann und Maus und kämpften aufopferungsvoll, um wenigstens diesen einen Punkt zu behalten. In der letzten Spielminute hatten sie dann schließlich auch noch das Glück des Tüchtigen, als Tobias Zwicker einen weiten Befreiungsschlag aufnahm und mit seinem dritten Tor den vielumjubelten Siegtreffer erzielte.


Quelle: Thomas Eckert