VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 4.ST (2019/2020)

SG VfR B. Lobenstein   SV Jena-Zwätzen
SG VfR B. Lobenstein 1 : 2 SV Jena-Zwätzen
(0 : 1)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   4.ST   ::   31.08.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sebastian Mai *

Assists

Janek Köcher *

Gelbe Karten

Janek Köcher *, Torsten Sell *

Gelb-Rote Karten

Christopher Kolb * (76.Minute)

Zuschauer

130

Torfolge

0:1 (15.min) - SV Jena-Zwätzen per Freistoss
1:1 (59.min) - Sebastian Mai * (Janek Köcher *)
1:2 (66.min) - SV Jena-Zwätzen

DIE SCHWARZE SERIE GEHT WEITER

Dieser August 2019 ist für die Landesklässler vom VfR Bad Lobenstein ein wirklicher
Fiasko Monat geworden. Vor 12 Monaten noch stolzer 3 : 1 Sieger gegen den
FC Carl Zeiss Jena, nun die vierte Niederlage im vierten Spiel, immer mit einem
Tor zu wenig. Und zwei dieser Niederlagen bezog man in der heimischen Festung "Koseltal",
in der man zuvor 22 Monate nicht mehr verlor.
 
Auch wenn es am vergangenen Samstag gegen den überraschenden Spitzenreiter
SV Jena-Zwätzen wieder hieß, personell zu improvisieren, war doch noch genügend
Qualität auf dem Platz, dem Spiel eine andere Richtung zu geben. Der VfR spielte
gleich schnell und gradlinig und kam so schnell zu guten Möglichkeiten.
Sebastian Gäbelein, der nach 9 Monaten mentaler Fußballpause ein beeindruckendes
Comeback ablieferte, flankte von der linken Außenbahn auf Kevin Hammerschmdt, der
im Tiefflug aber dem Leder nicht den nötigen Druck mit geben konnte ( 8.). Aber auch
Kapitän Janek Köcher traf nicht nach schönem Freispiel durch Oliver Hölzel, da sich
Zwätzens Schlussmann Linus Kolle in den Schuss warf (10.). Aber auch Hölzel selbst
hatte nach einer Musterflanke von Sebastian Mai nicht das Glück des Tüchtigen, denn
mit seiner Flugeinlage köpfte er knapp neben den Pfosten ( 22.).
Zwischen diesen beiden Chancen lag aber auch schon wieder der erste Nackenschlag.
Der erste Schuss der Gäste, ein Freistoß von Erik Tauch, fand gleich den Weg ins Netz (15.).
Dennoch arbeitete die völlig umgekrempelte VfR Abwehr gut, gestattete den Bianconeris
nur drei Möglichkeiten bis zur Pause, wovon jedoch der Distanzschuss von Markus Strobel
noch an den Pfosten knallte.
 
Die Bemühungen der Hausherren gingen nach der Pause aber unentwegt weiter.
Dabei musste sich Kolle mächtig strecken, einen Freistoß von Florian Wiechert noch
um den langen Pfosten zu drehen (57.). Wenig später hatte das Anrennen doch noch Erfolg.
Köchers Zuspiel von der Grundlinie zirkelte Sebastian Mai mit Schnitt ins Dreiangel (59.).
Doch die Zwätzener schockte dies nicht, denn sie gaben selbst nun ihren
Verwaltungsmodus auf, entwickelten kurzzeitig Druck, schossen wiederum ihr leichtes Tor
durch Hannes Seidel (66.) und zogen sich wieder in ihre Abwartehaltung zurück.
Der VfR war aber nun nicht mehr in der Lage, noch einmal den Druck der ersten Halbzeit
aufzubauen. So verabschiedet sich der VfR in diesem Jahr aus dem August sieglos, aber
nicht ohne Hoffnung, denn ab der kommenden Woche ist bis auf die Langzeitverletzten
Martin Wirth, Marco Narr und Tim Gössinger nun der gesamte Kader wieder spielfähig.
Vielleicht beendet gerade der Landespokal am Sonntag beim Herpfer SV die schwarze Serie.
 


Fotos vom Spiel