VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 24.ST (2018/2019)

SG VfR B. Lobenstein   BSG Chemie Kahla
SG VfR B. Lobenstein 2 : 2 BSG Chemie Kahla
(1 : 0)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   24.ST   ::   01.06.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Kevin Hammerschmidt *, Markus Baer *

Assists

Markus Baer *, Sebastian Mai *

Gelbe Karten

Maik Rzoska *

Zuschauer

140

Torfolge

1:0 (1.min) - Kevin Hammerschmidt * (Markus Baer *)
2:0 (55.min) - Markus Baer * (Sebastian Mai *)
2:1 (62.min) - BSG Chemie Kahla
2:2 (69.min) - BSG Chemie Kahla

HALBGAS REICHT NICHT GEGEN KAHLA

Zum Ende der englischen Woche mit drei Spielen binnen einer Woche ging dem
VfR der Sprit aus. Man schleppte sich mit Halbgas ins Ziel, was die Gäste noch zu
einem verdienten Ausgleich nutzen konnten.
 
Die Kahlaer Mannschaft kam in das Koseltal mit immerhin sechs Spielen ohne Niederlage
am Stück und hatte nicht vor, klein beizugeben, auch wenn unter anderem mit Michael Hort und Benjamin Bahner
wichtige Akteure fehlten. Letzterer war sogar so mutig, einen Kahlaer Sieg voraus zu sagen.
Aber bekanntlich liegt die Wahrheit auf dem Platz und der Ball schon nach 58 Sekunden im Chemie - Gehäuse.
Markus Baer sah beim ersten VfR - Angriff den freien Raum, in den er den Ball für Kevin Hammerschmidt legte.
Flach und genau neben dem Pfosten schlug das Leder ein, Felix Müller war derweil in der anderen Torecke (1.).
Zwar arbeiteten die Koseltaler gleich weiter am 2 : 0, doch über gut gemeinte Ansätze kam man nicht mehr hinaus.
Nach rund 20 Minuten war dann auch Kahla im Spiel angekommen. So hatte Denny Reuther nach einem Fehler
im Aufbauspiel eine erste gute Ausgleichschance (21.). Der lag aber nach einer halben Stunde zwei mal in der Luft.
Zunächst startete Sergei Olenberg zu einem Solo, bediente jedoch nicht den mitgelaufenen freien Reuther, sondern
schoß selbst. Steven Kessel, der den verletzten Richie Steinbach im Tor vertrat, tauchte ab und hielt den Ball (31.).
Auch bei einem Freistoß von Robert Winkler war Kessel auf dem Posten und fischte sich den Ball aus dem kurzen Eck (36.).
 
Mit Beginn der 2. Hälfte war der VfR aber zunächst wieder präsent. Immer, wenn es schnelle Ballstafetten gab,
nicht nur der Ballführende denkt, sondern auch sein Nebenmann, wurde es für die Kahlaer brenzlig. Daran arbeiteten
die Koseltaler 10 Minuten. Dann kam das Leder zu Sebastian Mai, der auf der rechten Steite lange wartete, bis
Markus Baer zum Einlaufen startete. Zwischen Jacob Rindt und Torwart Felix Müller zischte das Leder genau zu Baer und
von dessen Fuß zum 2 : 0 ins Netz (55.). Die Entscheidung ?  Nein.
Denn wieder nahmen sich die Koseltaler kollektiv zurück. Proportional zur Verringerung der Geschwindigkeit stieg die
Fehlpassquote. Robert Winkler (62.) und Tibor Schumacher (69.) bestraften binnen 7 Minuten die Arbeit einer ganzen
Stunde. Zwar blitzte es noch mal kurz, als Oliver Hölzel seinen Abschluß auf das Tor legte (71.), doch war das zu wenig.
Im Gegenteil, der Endansturm auf das Kahlaer Gehäuse blieb aus. Statt dessen vergaben beide Torschützen der Gäste
in der Schlußphase (87./90.) noch den eigenen Sieg und verhinderten selbst ein böses Erwachen für den VfR.


Fotos vom Spiel