VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 21.ST (2018/2019)

SV SCHOTT Jena   SG VfR B. Lobenstein
SV SCHOTT Jena 1 : 3 SG VfR B. Lobenstein
(0 : 1)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   21.ST   ::   12.05.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Maik Rzoska *, Oliver Hölzel *, Sebastian Mai *

Assists

Oliver Hölzel *, Sebastian Mai *

Gelbe Karten

Sebastian Mai *

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (14.min) - Maik Rzoska *
1:1 (57.min) - SV SCHOTT Jena
1:2 (63.min) - Oliver Hölzel * (Sebastian Mai *)
1:3 (90.2.min) - Sebastian Mai * (Oliver Hölzel *)

SCHWERSTARBEIT AM SONNTAG

Nichts von wegen "am 7. Tag sollst du ruh'n", denn der arbeitsfreie Sonntag
bescherte den Koseltalern beim letztjähigen Aufsteiger ein Spiel mit Schwerstarbeit.
 
Dabei waren die Voraussetzung für ein gutes Spiel ideal : Sonnenschein satt Regen wie
am Vortag, das Wissen um den Patzer von Gera in Zeulenroda und wieder eine starke
Fanbeteilungung sollten den Sieg bei der Schott-Reserve locker eintüten lassen.
Doch dazu produzierte der VfR selbst zu viele Fehler im Aufbauspiel.
Das, was sich aus der Verteidung gut anschauen ließ, verpuffte im Mittelfeldspiel, Schott
hatte genau auf diese Mä#ngel gewartet und produzierte selbst viele Konter, die jedoch
entweder von den starken Brisen verblasen oder zu lang angelegt wurden.
Die Koseltaler profitierten in der 1. Halbzeit von einem lichten Moment, den Maik Rzoska (14.)
nach einer abgewehrten Ecke mit einem satten Schuss nutzte. Viel mehr Gefahrenmomente
brachten die Gäste vor dem Wechsel abernicht zu stande.
 
Die zweite Hälfte wurde jedoch wesentlich ereignisreicher, auch weil auf dem großen, aber
auch stumpfen Platz des Ernst-Abbe-Sportfeldes die langen Wege immer mehr Kräfte
verschlungen. Schott war nach dem Wechsel zunächst tonangebend, hattn vor allem über den
schnellen und trickreichen Christoph Kröber mehrere Ausgleichschancen (51./56.) die Richie
Steinbach in großem Stil vereitelte. Da in dieser Phase der VfR nur reagierte, lag dieses Tor
in der Luft, was prompt mit dem dritten Riesen durch Sebastian Beil (57.) fiel.
Doch spürte man auch gleich den Ruck, der durch die Mannschaft ging. Sofort wurden wieder
die Zweikämpfe angenommen. Die Belohnung folgte auf dem Fuß. Sebastian Mais Flanke drückte
am langen Pfosten Oliver Hölzel, am Sonntag stärkster VfR Spieler, über die Linie (63.).
Und dennoch gaben sich die Hausherren noch nicht auf, probierten es aus nah und fern,
doch der Abwehrverbund des VfR hielt. Die nun möglichen Konter wurden jedoch nicht konzequent
und teils zu überhastet zu Ende gespielt, so dass die Mannschaft und der Anhang bis in die
Nachspielzeit harren musste, bis Sebastain Mai endgültig den Deckel auf das Spiel machen konnte.


Fotos vom Spiel