VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht LANDESKLASSE St.1, 22.ST (2015/2016)

SG VfR B. Lobenstein   SV Jena-Zwätzen
SG VfR B. Lobenstein 1 : 1 SV Jena-Zwätzen
(0 : 0)
1.Männer   ::   LANDESKLASSE St.1   ::   22.ST   ::   09.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Oliver Hölzel *

Assists

Marco Narr *

Gelbe Karten

Martin Wirth *, Sebastian Tens *, Christoph Walther

Zuschauer

150

Torfolge

0:1 (56.min) - SV Jena-Zwätzen
1:1 (76.min) - Oliver Hölzel * (Marco Narr *)

OLIVER HÖLZEL RETTET DEN PUNKT

Die Koseltaler verpassten es bei ihrer Rückkehr ins heimische Wohnzimmer,
von der Niederlage des ZFC Meuselwitz II gegen Ilmenau zu profitieren und
selbst wieder Tabellenführer der Landesklasse zu werden. Das am Ende
gerechte 1 : 1 Unentschieden gegen den Jena-Zwätzen war zu wenig für den
Spitzenplatz.

Die Voraussetzungen für einen stimmungsvollen Auftakt auf Rasen waren bestens,
die neue Stadionanzeige wartete darauf, mit einem Führungstreffer bedient zu werden.
Doch beide Mannschaften zeigten zunächst, daß sie Respekt voreinenander hatten.
Außer einer Flanke von David Linke auf Oliver Hölzel, den aber Ron Thaler im
Zwätzener Tor noch abfing ( 6.) und ein misslungerer Schuss von Christoph Walther ( 7.)
war lange nichts von der bekannten Offensivkraft des VfR zu sehen.
Zwätzen war um Ballkontrolle bemüht, aber die Wolter / Dauel - Schützlinge brachten
auch nichts Gravierendes in Richtung VfR Tor zu stande.
Sebastian Mais Freistoß auf das kurze Eck holte Thaler gerade noch so aus dem
Kasten, prallte danach noch an den Torpfosten (19.). Diesen Standard gab es nach
38 Minuten noch einmal, mit dem gleichen Ergebnis. Es blieb bis zum Pausenpfiff
des souveränen Schiedsrichters Michael Geiler (Langenwetzendorf) bei der
Torlosigkeit, mit leichten Pluspunkten für die Heimmannschaft.

Der VfR kam nun mit mehr Zug aus der Kabine. David Linke suchte bei seinem
Abschluß aber die engste Stelle gegen vier Gegenspieler, sein Abschluß wurde
geblockt ( 53.) und Sebastian Mai verzog das Köcher-Anspiel (54.).
In diese beginnende Druckphase setzte Zwätzen einen Konter, der über
rechts nicht entscheidend gestört wurde. So konnte Chris Czimmerings ungestört
flanken und sein Bruder Cevin per Kopf zentral die Anzeigetafel in Betrieb nehmen (56.).
Dieses Tor tat dem VfR weh. Die Ordnung war plötzlich dahin und die Nerven
begannnen wieder zu flattern. Die Gäste wollten dies nutzen, brachten aber auch
nur einen Lattentreffer von Marc Burkhardt (71.) nach einem Eckball zu stande.
Marco Narr, der immer wieder an den Ketten zog, sah dann Oliver Hölzel, der
zentral aus 20 Metern abzog und die Lücke fand. (76.). Dies war sein 100. Punktspieltreffer
im Trikot des VfR und gleichzeitig der Endstand.
In der Schlussphase hatten beide Mannschaften die eigentlich besten Chancen
des Spieles, genutzt wurden sie aber hüben wie drüben nicht.


Fotos vom Spiel