VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht LANDESKLASSE St.1, 14.ST (2015/2016)

TSV Bad Blankenburg   SG VfR B. Lobenstein
TSV Bad Blankenburg 2 : 4 SG VfR B. Lobenstein
(0 : 1)
1.Männer   ::   LANDESKLASSE St.1   ::   14.ST   ::   28.11.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Sebastian Mai *, David Linke *

Assists

2x David Linke *, Christoph Walther, Oliver Hölzel *

Gelbe Karten

Eugen Gergert *, Janek Köcher *

Zuschauer

60

Torfolge

0:1 (36.min) - Sebastian Mai * (David Linke *)
0:2 (50.min) - Sebastian Mai * (Christoph Walther)
1:2 (59.min) - TSV Bad Blankenburg per Elfmeter
2:2 (78.min) - TSV Bad Blankenburg
2:3 (82.min) - David Linke * (Oliver Hölzel *)
2:4 (90+2.min) - Sebastian Mai * (David Linke *)

VfR BLEIBT AUSWÄRTS UNBESIEGT

Die Koseltaler bleiben als einzigstes Team der 47 Landesklassen - Mannschaften
Thüringens in der Hinrunde auswärts ungeschlagen. Mit einem am Ende
abgezockten 4 : 2 Sieg in Bad Blankenburg gelang zudem die Revanche für die
letzte Auswärtsniederlage vom Mai 2015 an gleicher Stelle.

Mit einem Unentschieden zumindest diesen Auswärts - Nimbus zu erhalten, war der Plan
der Mannschaft, bei dem VfR Trainer Heiko Becker wieder auf seine zuletzt erfolgreiche
Achse Wirth - Tens - Köcher - Mai - Linke hoffte. Seine Spieler enttäuschten ihn nicht, wenn gleich
während einer Phase der zweiten Hälfte einiges nicht passte.

Der TSV mit der Empfehlung der klaren Siege gegen die Spitzenmannschaften Ilmenau und Zeulenroda
war bei widrigen Wettverhältnissen und eines glatten Kunstrasenplatzes gleich in der Vorwärtsbewegung.
So musste Schlußmann Kessel mit Glück und Können gegen Enrico Wiefel gleich einen frühen Einschlag verhindern ( 13.).
Die TSV Führung auf den Kopf hatte Carsten Warschitschka, der völlig frei neben den linken Pfosten köpfte (20.).
Bis dahin hatte der VfR nur wenig in Richtung Reichardt - Tor zusammen gebracht. Als die Gastgeber aber
ihr erstes Pulver verschossen hatten, brannte es mehrmals lichterloh im Bad Blankenburger Strafraum.
Nach drei verpufften Gelegenheiten ( 25./ 30./ 35.) klingelte es dann. Einen langer Flugball von Sebastian Tens
verlängerte David Linke blitzschnell zu Sebastian Mai, der sofort abzog und traf (37.).
Die Antwort des TSV waren wütende Angriffe, die aber mehr mit Kraft, als mit Übersicht vorgetragen wurden.

Mit diesen Volldampf - Fußball kamen die Gastgeber auch aus der Kabine. Den in der Spitze freien Raum
sah Christoph Walther, der erneut Mai auf die Reise schickte. Er umkurfte noch Reichardt, und auch Olaf Mahlke
brachten den Ball nicht mehr aus dem Tor. (50.). Die Koseltaler fühlten sich nun sicher, der TSV hatte sich aber
noch nicht aufgegeben. TSV Trainer Gerlach beordete seine Jungs immer wieder in die Offensive, Torhüter Reichardt
spielte, weit aufgerückt, letzten Mann. Versuchten sich zunächst Mazur und Warschitschka, einen Elfmeter zu
erbetteln ( 55./57.) zeigte der überzeugende Schiedsrichter Florian Butterich (Straufhain) zwei Minuten später nach
einem Foulspiel von Marco Narr an Michael Paschold auf den Punkt. Andrzej Mazur verwandelte straff, obwohl Kessel
in der richtigen Ecke lag (59.). Der TSV schnürte nun den VfR in der eigenen Hälfte ein. die Koseltaler brachten
keine Spielberuhigung mehr zu stande, weil der TSV immer wieder sofort auf die Ballführenden gingen.
Nach 78 Minuten hatten sich die Hausherren endlich dafür belohnt. Patrick Fiur setzte einen verdeckten Distanzschuss
aus 22 Metern ins untere Eck (78.).

Es ist aber die neue Qualität des VfR, nicht klein beizugeben. Oliver Hölzel war Nutzniesser eines TSV Fehlers.
Er schaltete am schnellsten, bediente David Linke, der mit seiner ganzen Erfahrung die erneute Führung für den
VfR schoß (82.). Der letzte Vorstoß der Koseltaler begrub die letzten TSV Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Erneut
zog Linke drei Gegenspieler auf sich, bediente spät den frei gelaufenen Mai, der mit seinem 21. Saisontreffer
diesen wichtigen Sieg festmachte (93.).


Fotos vom Spiel