VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht LANDESKLASSE St.1, 13.ST (2015/2016)

SG VfR B. Lobenstein   Silbitz - Crossen
SG VfR B. Lobenstein 5 : 1 Silbitz - Crossen
(2 : 0)
1.Männer   ::   LANDESKLASSE St.1   ::   13.ST   ::   21.11.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Sebastian Mai *, Martin Müller *, Marco Narr *, David Linke *

Assists

2x Sebastian Mai *, Richie Steinbach *, Janek Köcher *, David Linke *

Gelbe Karten

Hendrik Röppischer *

Zuschauer

125

Torfolge

1:0 (3.min) - Marco Narr * (Sebastian Mai *)
2:0 (28.min) - Sebastian Mai * (Richie Steinbach *)
2:1 (62.min) - Silbitz - Crossen
3:1 (65.min) - Martin Müller * (Sebastian Mai *)
4:1 (72.min) - David Linke * (Janek Köcher *)
5:1 (90.min) - Sebastian Mai * (David Linke *)

DAS ENDE EINER EWIGKEIT

Der Fluch des Kunstrasenplatzes an der Poststraße ist für den
VfR Bad Lobenstein besiegt. 31 Monate nach dem letzten Sieg in einem
Pflichtspiel gelang der Mannschaft auch auf diesem Geläuf die Rückkehr
in die Erfolgsspur und das in einer deutlichen und souveränen Manier.

Vom 01. April 2013 datierte der letzte Sieg, Gegner war damals wie am Samstag der
SV Elstertal Silbitz/Crossen. Danach gab es zumeist Enttäuschungen.
Der Starkregen der Vorwoche machte aber ein Spielen im Koseltal als Saisonabschluß
im "Wohnzimmer" unmöglich. So wurde aus dem Zwang des Wechseln eine
Demonstration der Stärke, unter der Prämisse "Jetzt erst recht !".

Und es dauerte auch nur ganz drei Minuten, da lag der Ball schon das erste mal im
Gehäuse der Gäste. Oliver Hölzel schickte über rechts David Linke, dessen
Hereingabe verlängerte Sebastian Mai zu Marco Narr, der mit "überhöhter" Geschwindigkeit
von hinten kam und den Ball in die Maschen drückte. Und der VfR Vollgas - Fußball ging
weiter . Linke bediente Mai - frei vor dem Tor geblockt ( 6.), Mai legte für Linke auf, - Linke trifft
den Ball nicht (13.), Mai allein vor Silbitz Torhüter Thomas Schütze - der Keeper hält (15.).
Als nach einem weiten Abschlag des VfR Schlußmannes Richie Steinbach Mai erneut
vor Schütze auftauchte, war es dann passiert. Nach links unten zirkelte der VfR Angreifer
das Leder (28.). Mit diesem 2 : 0 ging es auch in die Pause, für die Gäste war der Zwischenstand
sehr schmeichelhaft.

"Hinten die Ordnung halten, vorn die Entscheidung suchen", gab Trainer Heiko Becker die
Marschrichtung seiner Mannschaft mit auf den Weg. So dominierte der VfR weiter die Begegnung,
jedoch ohne große Gefahr zu entwickeln. Wie aus dem Nichts dann der Muntermacher.
Eine schnell ausgeführte Ecke von Raymond Prüfer landete genau auf dem Kopf von Markus Strobel,
der mit einem wuchtigen Kopfball traf (62.). Ein kurzes Schütteln und der Routinier Martin Müller
machte mit seinem Vollspannschuss kurzen Prozess, stellten den alten Abstand wieder her (65.).
Die Gäste witterten zwar noch einmal eine Mini-Chance, hatten mit einer verünglückten Flanke
auf das Quergebälk Pech, aber mehr ließ die VfR Abwehr mit den umsichtigen Martin Wirth und
Sebastian Tens nicht zu. David Linke (82.) und Sebastian Mai (90.) drückten das Ergebnis noch
in die Höhe, die auch dem Chanchenverhältnis entsprach.


Fotos vom Spiel