VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht LANDESKLASSE St.1, 10.ST (2015/2016)

1. FC Greiz   SG VfR B. Lobenstein
1. FC Greiz 1 : 3 SG VfR B. Lobenstein
(1 : 0)
1.Männer   ::   LANDESKLASSE St.1   ::   10.ST   ::   24.10.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sebastian Mai *, Marco Narr *, Hendrik Röppischer *

Assists

2x Marco Narr *, David Linke *

Gelbe Karten

Christoph Walther, Marco Narr *

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (29.min) - 1. FC Greiz
1:1 (49.min) - Hendrik Röppischer * (Marco Narr *)
1:2 (74.min) - Marco Narr * (David Linke *)
1:3 (89.min) - Sebastian Mai * (Marco Narr *)

VfR IST NEUER TABELLENFÜHRER

Durch einen schwer erarbeiteten Sieg in Greiz bei den gleichzeitigen Punktverlusten
von Ilmenau und Zeulenroda ist der VfR Bad Lobenstein nach dem 10. Spieltag
neuer Tabellenführer der Landesklassenstaffel 1.

"Der Wahnsinn geht weiter" war der einhellige Kommenar der über 30 mitgereisten Fans der
Koseltaler nach dem Schlußpfiff. Doch bis der Jubel einsetzen konnte, rieben sich nicht nur
die Zuschauer in der ersten Hälfte mehfach die Augen. Gleich dreimal scheiterten die
Becker - Schützlinge mit glasklaren Chancen am überragend reagierenden Greizer Keeper
Oliver Dix. Janek Köcher ( 6.), David Linke (14.) und Oliver Hölzel (16.) brachten das Leder
aber nicht im Tor der Gastgeber unter. Jedoch aus Sicht der Koseltaler unverständlich, daß
die Mannschaft dann zunehmend ihr Spiel einstellte, keine Zweikämpfe mehr suchte und vorallem,
den Ball nicht mehr entgegen ging. Greiz wurde nun seinerseits immer mutiger und machte
das Spiel. Die Abstimmungsprobleme gipfelten dann nach 29 Minuten in der Führung für die
Hausherren. Ein abgewehrter Eckball kam zu Niklas Küstner, der aus rund 20 Metern ins untere
linke Eck traf. Leider brachte das zunächst keinen Ruck in die Mannschaft, die weiterhin
durch die Greizer eingeschnürt wurden, Glück hatten, daß Philipp Gneupel per Kopf das leere
VfR Tor nicht traf (33.) und auch sonst immer einen Haken zuviel hatten. Es schien wie immer
in Greiz zu laufen, daß es für die Bad Lobensteiner nichts zu holen gibt.

Ob die Heimmannschaft mit der Pausenführung sich schon als Sieger wähnte, muss spekuliert werden,
der VfR hatte sich jedoch noch nicht mit einer Niederlage abgefunden. Den ganzen Willen
der Mannschaft legte Hendrik Röppischer in einen durch den Greizer Strafraum rutschenden
Ball von Marco Narr und drosch ihn aus 15 Metern unter die Querlatte zum Ausgleich (49.).
Nun stand das Spiel wieder pari - pari und auf Messers Schneide. Hüben wie drüben ergaben
sich Möglichkeiten, die dickste hatte zweifelsohne Gneupel, der seinen Schuss an den
VfR - Pfosten setzte (68.). Ein kurzes Schütteln bei den Koseltalern, ein schneller Spielzug
über Sebastian Mai, der quer zu Linke legte und dieser Marco Narr freispielte. Kompromisslos
auch sein Abschluss, für Dix ging das alles viel zu schnell (74.).

Wenn die VfR Mannschaft eines gelernt hat, dann ist es, daß man ein solch knappes Ergebnis
nicht auf halten herunter spielen kann. Die Entscheidung suchen, das dritte Tor machen. Daran
scheitere aber zunächst David Linke, der nach 83 Minuten an Dix hängen blieb. Doch Marco Narr war dann
der "Spitzbube", fing einen Greizer Querpass gedankenschnell ab, steckte zu Mai durch, der
sich bei solchen Gelegenheiten nicht zweimal bitten läßt und den Deckel auf das Spiel machte (89.).


Fotos vom Spiel


Zurück