VfR Bad Lobenstein e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisoberliga JSO, 4.ST

SG VfR B. Lobenstein II   FC Thüringen Jena
SG VfR B. Lobenstein II 2 : 3 FC Thüringen Jena
(1 : 1)
2.Männer   ::   Kreisoberliga JSO   ::   4.ST   ::   26.09.2020 (12:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christopher Kolb *, David Linke *

Assists

Marcus Richter *

Gelbe Karten

Hendrik Röppischer *, David Linke *

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (9.min) - FC Thüringen Jena
1:1 (30.min) - David Linke *
1:2 (59.min) - FC Thüringen Jena
1:3 (79.min) - FC Thüringen Jena per Elfmeter
2:3 (88.min) - Christopher Kolb * per Elfmeter (Marcus Richter *)

LANGE DAGEGEN GEHALTEN

Am 4.Spieltag wurde der FC Thüringen Jena im Koseltal begrüßt. Die Zweite wollte in Sachen Einstellung im Vergleich zur Vorwoche einiges draufpacken um den spielstarken Gästen Paroli zu bieten.

Von Beginn an entwickelte sich auf Grund des kleinen Platzes und Dauerregens eine hart umkämpfte, aber keineswegs unfaire Partie. Thüringen stand hoch und ließ der Heimmannschaft somit wenig Raum und Zeit ein geordnetes Spiel zu eröffnen. Nach 9 Minuten schlug der Favorit eiskalt zu und erzielte durch Bittner das 1:0. Unbeeindruckt von diesem Rückstand kämpfte sich die Zweite so langsam in das Spiel. Mit wenigen Ballkontaktzeiten wurde versucht in die freien Räume hinter der Abwehr zu gelangen. 5 Minuten nach dem Rückstand köpfte Wirkus den Ball am Tor vorbei. Bei der Landung zog er sich eine Verletzung im Schulterbereich zu und musste in der 20.Spielminute ausgewechselt werden. Für ihn kam Findeiß in die Begegnung. Umso länger das Spiel dauerte, desto mehr kündigte sich der Ausgleich an. Dennoch blieb Jena mit ihren schnellen Außen brandgefährlich. Kowalik hatte aus kurzer Distanz die Chance zum 2:0, doch Kessel war zur Stelle. Viel mehr ließ die Heimelf nicht zu. Nach einer halben Stunde steckte Linke den Ball zu A.Hajcenko durch, dieser scheiterte jedoch am herauslaufendem Keeper Oertel. Der Abwurf des Gästetorwarts landete erneut bei Linke der den Ball per Dropkick aus 20m ins Netz beförderte. Bis zur Halbzeit hatte die Heimelf ihre beste Phase im Spiel ohne jedoch das Tor der Jenenser ernsthaft zu gefährden.

Im zweiten Durchgang stellte Thüringen an zwei, drei Stellschrauben und hatte so wieder mehr Kontrolle bei hohen Bällen im Mittelfeld. Es entwickelte sich eine zerfahrene aber für den neutralen Zuschauer durchaus interessante Partie. Die Gäste wollten die erneute Führung und ließen die Zweite kaum mehr zur Entfaltung kommen. Nach einer guten Stunde schnürte Bittner seinen Doppelpack und erzielte mit einem Schuss ins rechte Eck das 2:1. Dennoch gaben sich die Koseltaler nicht auf und stemmten sich gegen die Niederlage. Quasi im Gegenzug spritzte Findeiß in eine hohe Eingabe und nahm den Ball gekonnt an, um im nächsten Moment vom Gästekeeper unsanft von den Beinen geholt zu werden. Zur Verwunderung aller Anwesenden blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm. In der 78.Spielminute erzielte Kowalik das 3:1 per Elfmeter. Diesmal behielt Sippach den Durchblick und zeigte nach einem Foul gegen Pistol auf den Punkt. Danach wurde es hektischer und aggressiver auf den Platz. Hier ist zu erwähnen, dass sich beide Mannschaften gegenseitig wieder beruhigten und somit einen Kartenhagel in den letzten 10 Minuten verhinderten. Die letzten Minuten versuchte es die Zweite mit der Brechstange und wurde noch mit dem Anschlusstreffer belohnt. Kolb verwandelte einen Elfmeter, Richter wurde zuvor im Strafraum zu Fall gebracht (88.). In den letzten Minuten passierte nichts mehr und Jena siegte in der Summe verdient.

Jedoch sollte man im Lager der Zweiten das Positive aus diesem Spiel für die nächsten Wochen mitnehmen um am nächsten Spieltag bei Union Isserstedt dreifach zu punkten.


Quelle: C.Kolb

Fotos vom Spiel