2.Männer : Spielbericht Kreisoberliga JSO, 6.ST (2021/2022)

SG VfR B. Lobenstein II   FC Thüringen Jena II
SG VfR B. Lobenstein II 1 : 9 FC Thüringen Jena II
(1 : 3)
2.Männer   ::   Kreisoberliga JSO   ::   6.ST   ::   25.09.2021 (12:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Juri Hajcenko *

Assists

Michael Narr *

Gelbe Karten

Robin Wenzel *, Christopher Kolb *, Hendrik Röppischer *, Michael Narr *

Zuschauer

79

Torfolge

1:0 (3.min) - Juri Hajcenko * per Kopfball (Michael Narr *)
1:1 (24.min) - FC Thüringen Jena II
1:2 (30.min) - FC Thüringen Jena II
1:3 (33.min) - FC Thüringen Jena II
1:4 (50.min) - FC Thüringen Jena II
1:5 (55.min) - FC Thüringen Jena II
1:6 (62.min) - FC Thüringen Jena II per Elfmeter
1:7 (72.min) - FC Thüringen Jena II
1:8 (81.min) - FC Thüringen Jena II
1:9 (90.min) - FC Thüringen Jena II

RABENSCHWARZER TAG FÜR DIE ZWEITE

Am Samstag empfing man den Aufstiegsaspiranten und Ligaprimus FC Thüringen Jena. Zielstellung war es mit Geschick, Kampf und Glück den Favoriten die Stirn zu bieten. Aus verschiedenen Gründen standen einige Spieler nicht zur Verfügung (Hofmann, Linke, Findeiß, Wehde, Heymer, Kohl, A.Hajcenko, Fuchs, Aust). Freudig zu erwähnen ist das Gössinger sein Comeback nach langer Verletzung gab. 

Die Partie begann mit einem Paukenschlag. In der 3.Minute köpfte J. Hajcenko den Ball zum 1:0 ins Tor. Die Vorarbeit leistete Narr mit einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und übernahmen das Geschehen. Die Zweite verteidigte ordentlich und startete 2-3 Entlastungsangriffe. In der 24. Minute besorgte A. Wyrowski den Ausgleich nach einer Ecke. Kein Problem dachte man im Lager der Zweiten. Doch der FC Thüringen erhöhte mit einem Doppelschlag auf 3:1. Piskol und Bittner markierten die Tore (30./33.). Bis zur Halbzeit straffte sich die Heimelf und "rettete" das Ergebnis in die Halbzeit. Die Hoffnung etwas Zählbares im Koseltal zu behalten wurde im Keim erstickt. Kowalik traf aus 18m halblinker Position per Freistoß (50.). Hier konnte man schon von einer Vorentscheidung sprechen. Die Jenenser hatten richtig Bock auf Fußball. Schlenzig und Wuller zogen an den Ketten und setzten ihre Vorderleute in Szene. Piskol und Sorge machten ordentlich Dampf auf Außen. In der 55.Minute erhöhte Bittner in bester Stürmermanier auf 5:1. Per 11m besorgte Wuller das 6:1 (62.). Nun musste man Angst bekommen. Die Zweite stemmte sich gegen die Angriffe aber der Gegner war an diesem Tag in allen Mannschaftsteilen überlegen. Bis zum Schlusspfiff schraubten die Gäste das Ergebnis noch auf 9:1 in die Höhe. Kowalik, Triebel und P. Wyrowski hießen die Torschützen. Danach war Schluss und die Enttäuschung riesig. 

Doch Bange machen gilt nicht. Nächste Woche geht es gegen Thalbürgel um drei wichtige Punkte gegen den Abstieg. 


Quelle: C. Kolb

Fotos vom Spiel


Vorbericht zum Spiel