VfR Bad Lobenstein e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisliga - Staffel B, 13.ST (2017/2018)

SG VfR B. Lobenstein II   SV 1990 Ebersdorf
SG VfR B. Lobenstein II 2 : 3 SV 1990 Ebersdorf
(0 : 2)
2.Männer   ::   Kreisliga - Staffel B   ::   13.ST   ::   11.11.2017 (12:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Nick Wachter *, Christopher Kolb *

Assists

Michael Narr *

Gelbe Karten

Sebastian Wirkus *, Nick Wachter *, Jonas Wehde *

Zuschauer

42

Torfolge

0:1 (14.min) - Jonas Wehde * (Eigentor)
0:2 (44.min) - SV 1990 Ebersdorf
1:2 (67.min) - Nick Wachter *
1:3 (83.min) - SV 1990 Ebersdorf
2:3 (90.min) - Christopher Kolb * (Michael Narr *)

BLAMAGE

Bei nasskaltem Wetter kam es am 11.Spieltag zum Derby der SG VfR/Hgn II gegen den SV Ebersdorf. Die Heimelf wollte nach dem Unentschieden in Moßbach wieder zurück in die Erfolgsspur. Ebersdorf wollte mit Einsatz und unbedingtem Siegeswillen dagegen halten.

Die ersten Minuten gehörten wie so oft der SG ohne diesmal sich gefährliche Aktionen herauszuspielen. Die Gäste lauerten komplett auf Konter und zogen sich weit in die eigene Hälfte zurück. Nach einer Viertelstunde das 1:0 für den SVE. Ein verunglückter Rückpass der Heimelf war für Kessel nicht mehr zu erreichen. Dieser Stachel saß tief bei den Spielern. Man hatte zwar die Kontrolle über das Spiel, jedoch wurde zu kompliziert gespielt und die einfachen Pässe zum Nebenmann wurden verweigert. Für die Gäste war es ein leichtes diese Angriffe zu unterbinden. Bis auf ein Schuss von Wirkus sprang in Halbzeit eins nicht heraus. Kurz vor der Halbzeit dann das 2:0 (44.). Die Gästeelf erkämpfte sich im Mittelfeld einen Ball, bediente per Flugball Kirst der den Ball mit der Brust annahm und aus 14m ins kurze Eck eiskalt einnetzte.

In der Kabine sah man in Gesichter die schockiert über die eigene Leistung waren aber dennoch noch ein Funken Hoffnung verspürten diesen Rückstand aufzuholen.

Die "Zweite" hatte gleich zu Beginn mehrere Schusschancen und Ecken doch der gewünschte Erfolg blieb aus. Nach einer guten Stunde kombinierte sich die SG mal durch und J.Hajcenko war im Strafraum frei vor dem Gehäuse der Gäste als ihn nur noch ein Foul stoppen konnte. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Leider konnte Wachter diesen nicht im Kasten unterbringen. Ein paar Augenblicke später dann doch der Anschluss durch Wachter (67.). Doch wer gedacht hatte die Heimelf würde eine Schlussoffensive auffahren und das Spiel zu seinen Gunsten drehen, der hatte an diesem Tag falsch gelegen. Klar versuchte man den Ausgleich zu erzielen, doch die Mannschaft muss sich den Vorwurf gefallen lassen nicht alles in die Wagschale geworfen zu haben. Anders Ebersdorf die mit unbändigen Willen den Sieg über die Zeit retten wollten. Nach 85 Minuten dann das 3:1 durch Neumeister. Langer und Kirst kombinierten sich vor das Tor der Heimelf. Langer schloss aus 16m ab und traf nur Alu. Der Abpraller kam zu Neumeister, der nicht lange fackelte und ins Eck vollendete. In der 90.Minute noch das 3:2 durch Kolb nach Vorlage von Narr. Danach war Schluss und die Spieler und Trainer des SV Ebersdorf lagen sich jubelnd in den Armen.

Fazit: Den Spielern der SG muss wieder klar werden, dass man auch in der Kreisliga nur gewinnt wenn der Wille und der Einsatz stimmen. Bereit zu sein den Fehler eines Mitspielers auszubügeln und ihn nicht verbal runterzulassen bis auf das Letzte.

Das Verhalten nach dem dritten Gegentreffer als sich alle Spieler beschimpften war absolut peinlich, niveaulos und einer Männermannschaft  unwürdig. Jeder Spieler sollte sich Gedanken darüber  machen. Die letzten zwei Spiele im Kalenderjahr sollten dazu genutzt werden, sich nicht nur ergebnistechnisch sondern auch mannschaftlich zu rehabilitieren, um wieder als Einheit zusammenzuwachsen


Fotos vom Spiel


Zurück