VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht Testspiel, Testspiel (2017/2018)

SG VfR B. Lobenstein   SpVgg Selbitz
SG VfR B. Lobenstein 2 : 2 SpVgg Selbitz
(0 : 2)
1.Männer   ::   Testspiel   ::   Testspiel   ::   27.01.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Victor Ernst *, Sven Findeiß *

Assists

2x Sebastian Mai *

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (20.min) - SpVgg Selbitz
0:2 (23.min) - SpVgg Selbitz
1:2 (69.min) - Sven Findeiß * (Sebastian Mai *)
2:2 (71.min) - Victor Ernst * (Sebastian Mai *)

VfR KOMMT GUT AUS DEM WINTERSCHLAF

Mit dem ersten Test nach der Winterpause darf man im Lager des VfR durchaus zufrieden sein. Ein am Ende gerechtes Remis
gegen die spielstarken Selbitzer aus der Landesliga Nordbayern ist in Anbetracht der Besetzung aller Ehren wert.
Ohne den Galasturm Hölzel, Linke und Mai agierend, dazu ohne Kapitän und Lenker Köcher oder Abräumer Munzer
stemmten sich die Koseltaler vor 50 Zuschauern gegen die Übermacht aus Franken.
 
Sebastian Mai war aber dennoch auf dem Platz und sollte die Lenker-Rolle vor der Pause ausfüllen.
Dies gelang jedoch nicht, auch waren die Muskeln vor dem Wechsel bei der Jugend um Baer und Ernst noch eingefroren.
So blieb bis zum Pausenpfiff für die Hausherren nur die Rolle des Reagieren. Dank eines starken Richie Steinbach,
der den Flachschuss von Kaan Gezer noch um die Pfosten lenken konnte (10.), konnte der erste Einschlag noch verhindert
werden. Die Selbitzer versuchten mit genauen Bällen, meist auf Yannick Schuberth auf der rechten Außenbahn, die
VfR Abwehr auseinander zu hebeln. Beim dritten Versuch gelang dies, das Leder durch die Schnittstelle wurde von
Schuberth erreicht und mit einer Körpertäuschung verlud er auch Steinbach (20.). Gezer, mit 10 Toren bester Angreifer der Selbitzer in ihrer Liga, traf wenig später mit einem satten Schuss aus 16 Metern (23.). Doch die Koseltaler legten zunehmend ihre Zurückhaltung ab und wurden auch körperlich präsenter. Zwar spielte weiterhin Selbitz, der VfR ließ aber in der gefährlichen Zone kam noch etwas zu, sieht man einmal von einem Distanzschuss ab, der knapp am Kasten vorbei segelte (32.). Nur einmal kam der VfR gefährlich vor das Gästetor. Das Zuspiel von Sebastian Mai jagte Marcus Richter aber freistehend über die Querlatte (40.).

Nach einigen Umstellungen in der Pause kam der VfR nun auch offensiv besser zur Geltung. Mai und Ernst als Spitze und die eine klare Aufgabenstellung für Baer im Mittelfeld ließ zumindest wieder die Offensivrichtung erkennen. Dennoch hatte der höherklassige Gast wiederum die ersten Möglichkeiten, denn zweimal wackelte nach einem Pfosten-und Lattentreffer das VfR Gehäuse.
Des einen Pech ist des anderen Glück, denn ein Freistoß von Mai segelte durch den Selbitzer Strafraum,
am langen Pfosten stand der eingewechselte Sven Findeiß goldrichtig und netzte ohne Bedrängung ein. (69.). Auch der Ausgleich zwei Minuten später hatte Mai als Ausgangspunkt. Mit einem genauen Pass schickte er Victor Ernst, der die unentschlossene Sebitzer Abwehr samt Torwart mit einem Heber überlistete (71.).

Das es bis zum Schluß beim 2 : 2 blieb, war letzendlich auch ein Verdienst von Richie Steinbach. Denn mit einem Superreflex holte er den Hammer von Kapitän Martin Damrot noch aus dem Dreiangel (75.). Als er wenig später nach einer Ecke schon geschlagen war, stand Martin Wirth auf der Linie goldrichtig und verhinderte den Einschlag (82.). Fast mit der letzten Aktion des Spieles zog Gezer noch einmal auf und davon und kam selbst im Strafraum ins Straucheln. Da er sportlich fair sein Umknicken einräumte, brauchte Schiedsrichter Renè Richter auch nicht auf den Punkt zu zeigen (89.).
Trainer Heiko Becker konnte somit auch mit dem Ergebnis der ersten scharfen Einheit nach der Winterpause zufrieden sein.

 


Fotos vom Spiel