VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 23.ST (2017/2018)

SV Motor Altenburg   SG VfR B. Lobenstein
SV Motor Altenburg 0 : 5 SG VfR B. Lobenstein
(0 : 1)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   23.ST   ::   28.04.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Sebastian Mai *, Oliver Hölzel *, Janek Köcher *, Julien Munzer *

Assists

2x Oliver Hölzel *, 2x Sebastian Mai *, Janek Köcher *

Zuschauer

95

Torfolge

0:1 (20.min) - Sebastian Mai * (Oliver Hölzel *)
0:2 (58.min) - Julien Munzer * per Kopfball (Janek Köcher *)
0:3 (70.min) - Oliver Hölzel * (Sebastian Mai *)
0:4 (80.min) - Sebastian Mai * (Oliver Hölzel *)
0:5 (90.min) - Janek Köcher * (Sebastian Mai *)

GRAND MIT VIEREN

Die Koseltaler zogen am Samstag in der Skatbank-Arena in Altenburg das große Blatt und
stachen mit vier Torschützen die Hausherren nach allen Regeln der (Skat)-Kunst aus.
Aus der Hinterhand überfielen sie den SV Motor mit lehrbuchreifen Kontern und hielten
hinten dicht, so dass der Heimelf nicht ein einziger Stich blieb.
 
Vierter gegen Dritter, dass versprach schon im Vorfeld Spannung, zumal sich Verbandsliga-Absteiger
Altenburg im Hinspiel beim 4:0 als sehr torhungrig präsentierte.
Dieses Ergebnis zu korrigieren, war auch der Inhalt der Ansprache von Trainer Heiko Becker vor der
Partie, bei dem er zwar auf David Linke und Grzegorz Grochowski verzichten musste, dafür aber
Janek Köcher und Hendrik Röppischer wieder spielfähig waren.
Mit dem eigenen Anstoß kam jedoch gleich der erste Schock, denn ein schneller Ballverlust brachte
Rico Heuschkel zentral 20 Meter vor dem Tor in Ballbesitz. Richie Steinbach riskierte Kopf und Kragen
und klärte im Herauslaufen (1.), den Nachschuss setzte David Syhre neben das Tor.
Das musste erst einmal verarbeitet werden. Über einen ruhigen Spielaufbau und Ballkontrolle kam
man nun in die Partie, in der aber beide Abwehrreihen ihre Hausaufgaben solide verrichteten.
Fast hätte mit einem weiteren langen Anspiel Nick Oelsner die Führung auf dem Fuß (20.), doch erneut
war es Steinbach, der klären konnte. Auf der Gegenseite erkämpfte sich Markus Baer das Leder,
steckte zu Oliver Hölzel durch, der den mitgelaufenen Sebastian Mai bediente. Diese erste richtige Chance
nutzte Mai gleich aus und brachte seine Mannschaft in Front (21.).  Bis zur Pause tat sich aber in den
Strafräumen weiterhin nicht viel, weil keine Mannschaft den Turbo zündete.
 
Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Altenburgs Neu-Trainer Andreas Brieger schien mit seiner
Kabinenpredigt die Herzen seiner Spieler erreicht zu haben. Denn nun agiererten die Hausherren
viel schneller und kamen auch zu Chancen. Zunächst war es Heuschkel mit Kopfball, Riccardo Aust
war aber auch mit hochgestiegen und lenkte den Ball ins Toraus (48.). Zwei Minuten später praktzierte
Motor ein flottes Scheibenschießen, bei dem aber immer wieder ein VfR-Bein dazwischen war (50.).
Die Gastgeber rückten nun immer weiter auf und die Konterräume für den VfR wurden immer größer.
Bremste Kai Müller mit einem gelb-verwarnten Foul Mai noch kurz vor dem Strafraum (56.), war das der
Ausgangspunkt zum nächsten Treffer. Der Freistoß wurde zur Ecke abgewehrt, den Eckball brachte
Janek Köcher genau auf den Kopf von Julien Munzer, der aus 5 Metern Norman Teichmann keine
Abwehrchance ließ (58.). Was der VfR in der Folge ablieferte, war vom aller Feinsten : Altenburg
lief an, verlor den Ball und Mai und Hölzel konterten. War es zunächst knapp Abseits (66.), traf nun
Oliver Hölzel (70.) nach Mai-Pass. Es folgten die nächten Überrumpelung der Motor-Abwehr, Mais Abschluß
sprang an den Pfosten (78.), zwei Minuten später wieder an den Pfosten, aber auch ins Tor zum 4 : 0 (80.).
Und als sich alle schon auf den Abpfiff freuten, schickte Sebastian Tens erneut Mai auf die Reise. Er überließ
aber dem Fleißigsten des Tages, Janek Köcher das Tor, denn er legte noch einmal ab und der Kapitän jubelte (90.).


Fotos vom Spiel


Zurück