VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 21.ST (2017/2018)

BSG Chemie Kahla   SG VfR B. Lobenstein
BSG Chemie Kahla 1 : 1 SG VfR B. Lobenstein
(0 : 1)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   21.ST   ::   14.04.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Markus Baer *

Assists

Sebastian Mai *

Gelbe Karten

Oliver Hölzel *, Janek Köcher *

Gelb-Rote Karten

Hendrik Röppischer * (61.Minute)

Zuschauer

90

Torfolge

0:1 (21.min) - Markus Baer * (Sebastian Mai *)
1:1 (83.min) - BSG Chemie Kahla

INKONZEQUENTER VfR VERSIEBT SIEG

Der VfR Bad Lobenstein kann den 3er aus der Vorwoche gegen Stadtroda nicht veredeln

und muss durch inkonsequente Chancenverwertung mit nur einem Punkt die Heimreise

aus Kahla antreten.

 

Von Anfang an zeichnete sich ab, dass es der VfR an diesem Tag mit einem tiefstehenden Gegner zu tun bekommt. Das erste Zeichen nach einem langem Ball von Martin Wirth setzte Mannschaftskapitän Janek Köcher in der 5. min. Die Koseltaler taten sich auf holprigen Geläuf schwer Ihr Kurzpassspiel ins Rollen zu bringen und somit scheiterte man meist mit einem unpräzisen letzten Pass am Abwehrbollwerk der Heimmannschaft. Der VfR kontrollierte das Spiel und hatte nach 19 min. das erste mal den Torschrei auf den Lippen, als Baer in die Tiefe geschickt wurde und an einem tollen Reflex von Müller scheiterte. Der Sekundenzeiger hatte noch keine komplette Umdrehung abgeschlossen, da schickte Richie Steinbach mit einem langen Ball Oliver Hölzel auf die Reise der allein vor dem Tor einen unglücklichen Querpass zu Sebastian Mai spielte. Den zu lang werdenden Ball holte sich Mai kurz vor der Grundlinie wieder, legte flach zurück zu Baer und dieser verwandelte im 2. Versuch zur verdienten Führung für den VfR. Das Spiel plätscherte so vor sich hin und die Bad Lobensteiner verwalteten das Ergebnis, ohne selbst gefährlich zu werden. Kurz vor der Pause gewann Köcher kurz vor der Mittellinie einen Zweikampf und schickte David Linke auf die Reise. Dieser scheiterte jedoch im 1 vs. 1 gegen einen an diesen Tag gut aufgelegten Kahlaer-Torhüter. Das hätte eine Vorentscheidung sein können.

 

Heiko Becker warnte die Mannschaft in der Halbzeitpause vor den aggressiv zu Werke gehenden Gastgeber, die mit Beginn der 2. Halbzeit mit Zweikämpfen am Rande der Legalität zurück ins Spiel kamen. Der VfR tat sich weiterhin schwer Lücken im Abwehrverbund der BSG Chemie zu finden. Nach knapp 55 min. ging die Lücke auf und Mai schickte Baer allein in Richtung Müller. Auch im dritten 1 vs. 1 Duell ging der Torhüter als Sieger hervor und hielt seine Mannschaft im Rennen. In der 71 min. reduzierte sich die Anzahl der Aktiven, als Schloenvoigt erst Köcher und dann Röppischer hart anging und mit Gelb-Rot das Spielfeld verlassen musste. Nach der Aktion gegen Röppischer baute sich dieser vor seinem Gegenspieler auf und wurde ebenfalls vom unsicher leitenden Schiedsrichterteam des Feldes verwiesen. Als in der 82. Min ein Freistoß in den VfR Strafraum segelte, der Ball von der Lattenunterkante zum freistehenden Olenberg prallte, jubelten die Gastgeber über den Ausgleichstreffer. Der VfR rappelte sich noch einmal auf und hatte 2 Riesenmöglichkeiten zur Entscheidung. In der 88. Min scheiterte Mai nach guter Kombination an der Lattenunterkante und mit Anbruch der 3 min. Nachspielzeit lief David Linke allein auf Müller zu, legte überlegt quer auf den freistehende Mai. Dieser musste nur noch einschieben, jedoch sprang der Ball kurz vor dem Kontakt kniehoch weg, womit ein sauber Abschluss unmöglich war und der Ball erneut von der Lattenunterkante zurück ins Spiel sprang. Als keiner mehr mit einer Aktion rechnete, drang Grochowski in den Kahlaer Straufraum ein und wurde unüberhörbar von den Beinen geholt. Der Pfiff von Schiedsrichterin Simone Jakob blieb aus und somit endete die Partie mit einem enttäuschenden Ergebnis für den VfR

 

 


Zurück



... lade FuPa Widget ...
VfR Bad Lobenstein auf FuPa