VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 6.ST (2017/2018)

SG VfR B. Lobenstein   BSG Chemie Kahla
SG VfR B. Lobenstein 3 : 0 BSG Chemie Kahla
(1 : 0)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   6.ST   ::   23.09.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Markus Baer *, David Linke *, Sebastian Mai *

Assists

David Linke *, Sebastian Mai *, Oliver Hölzel *

Gelbe Karten

Eugen Gergert *

Zuschauer

101

Torfolge

1:0 (32.min) - David Linke * (Sebastian Mai *)
2:0 (48.min) - Sebastian Mai * (Oliver Hölzel *)
3:0 (83.min) - Markus Baer * (David Linke *)

VfR ZURÜCK ZU ALTER HEIMSTÄRKE

Mit "Geduld und Spuke" fand der VfR bei seinem Heimspiel gegen Chemie Kahla
zu alter Heimstärke zurück und gewann auch hoch verdient mit 3 : 0.
Dabei half nicht nur eine gute Abwehrleistung, sondern auch der Platzverweis
gegen Kahlas Torhüter.

Die Gäste vom Dohlenstein stellten sich früh in die Räume, die der VfR gern
besetzt hätte. So wogte die Begegnung auch in den ersten 25 Minuten zwischen
den Strafräumen hin und her, Strafraumszenen blieben bis dahin völlig aus.
Doch mit zunehmender Zeit wurden diese Räume freier, die die Koseltaler dieses Mal
auch gleich konzequent nutzten. Das Zuspiel von Sebastian Mai auf David Linke wurde
so mit der Führung (32.) auch zum Türöffner. Gut, das es dieses Mal der VfR
vermied, gleich wieder nachlegen zu wollen und damit offen zu werden.
Geduldig spielte die Mannschaft weiter ihr System, denn Kahla ließ sich auch nicht
locken und hatte, vor allem durch Freistöße von Robert Winkler (26./37.) durchaus
Gefahr auf dem Stiefel.

Jedoch zuckte nach dem Wechsel der VfR erneut. Die Flanke von Oliver Hölzel
trommelte Sebastian Mai in die Maschen, die Marcus Hölbig im Kahlaer Tor nicht
ganz verhindern konnte (48.). Das war nun ganz nach dem Geschmack der Koseltaler,
die nun ihre Räume in die Spitze bekamen. So ein Anspiel auf den freien Mai konnte
Hölbig nur außerhalb des Strafraumes mit der Hand aufhalten, was Platzverweis und
Freistoß bedeutete (62.). Doch Kahla kämpfte auch in Unterzahl tapfer weiter und
gab sich nicht auf. Beim VfR verpuffte dann wohl wegen der nachlassenden Spannung
die Konzentration und einige erfolgsversprechenden Konter wurden nicht zielstrebig zu Ende gespielt.
Ein goldenes Händchen zeigte dann Trainer Heiko Becker, denn mit der Einwechslung
von Markus Baer wechselte er auch die Entscheidung ein. In feiner Einzelleistung
schickte der Kahlas Ersatzkeeper in die falsche Ecke (83.). Nimmt man die engen Abschlüsse
von Oliver Hölzel (74.) oder Eugen Gergert (78.) und die Soloausritte vom Mai oder Linke
dazu, waren die Kahlaer mit dem Endergebnis noch gut bedient.

 


Fotos vom Spiel


Zurück



... lade FuPa Widget ...
VfR Bad Lobenstein auf FuPa