VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht LANDESKLASSE St.1, 23.ST (2016/2017)

SG VfR B. Lobenstein   FC Saalfeld
SG VfR B. Lobenstein 1 : 1 FC Saalfeld
(0 : 0)
1.Männer   ::   LANDESKLASSE St.1   ::   23.ST   ::   22.04.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sebastian Mai *

Assists

David Linke *

Gelbe Karten

Sebastian Mai *, Oliver Hölzel *, Lukas Remmert *

Zuschauer

90

Torfolge

0:1 (59.min) - FC Saalfeld
1:1 (69.min) - Sebastian Mai * (David Linke *)

MÜHSAM NÄHRT SICH DAS EICHHÖRNCHEN

Einen weiteren Punkt zum Ligaverbleib ergatterten die Koseltaler am Samstag bei
frostigen Temperaturen gegen den Tabellen - Vierten Saalfeld. Auch wenn es nicht
ganz zur vollen Punktausbeute reichte, musste man nach Spielende einschätzen,
das so ein Spiel auch einmal in die sprichwörtlichen Binsen gehen kann.


Der VfR begann dieses wichtige Spiel schon mit einer größeren Laufbereitschaft als
gegen Bad Blankenburg. Man spürte förmlich eine gewisse Anspannung, keinen
Fehler begehen zu dürfen. Man kann es "kontrollierte Offensive" nennen, denn der
VfR hatte das Geschehen im Griff, ohne zu glänzen. Das Raunen im Stadionrund
produzierten zunächst David Linke, dessen Geschoss von Tobias Jockiel entschärfte wurde (11.)
und Sebastian Tens mit einem Hammer aus 30 Metern, dem aber doch die letzte Präzision
fehlte (19.). Dazwischen tauchte Saalfelds Patrick Hook im VfR Strafraum auf, dem aber
der Zahn gezogen wurde (16.). Mit sporadischen Chancen, hüben wie drüben, tickte die
Uhr in Richtung Halbzeitpfiff. Und doch wäre den Hausherren fast noch die Führung gelungen,
als die Gästeabwehr das Leder nicht aus dem Strafraum bekam, Schussversuche aber immer
wieder abprallten und letztendlich die Abwehr auf der Linie klären konnte (41.).

Rasant und offener wurde die Begegnung spätentens ab der 53. Minute. Die Gäste bekamen
einen Foulelfmeter geschenkt. "Er trifft nicht den Ball, sondern meine Schoner und fällt", erklärte
Oliver Hölzel nach der Partie, auch der überzeugende Schiedsrichter Steffen Läsker (Wünschendorf)
überlegte kurz, ob Abstoß oder Eckball zu entscheiden war. Sein Assistent sah aber ein Foulspiel
und überzeugte Läsker, auf den Punkt zu zeigen. Marvin Brehm trat an und Richie Steinbach hechtete
den Ball aus dem rechten, unteren Eck. Diese Aktion zündete jedoch erst einmal bei den Gästen.
Ein Fehlpass der VfR Abwehr, direkt in die Füsse von Tim Stake, brachte mit einem gefühlvollen
Schlenzer die glückliche Gästeführung (59.).

Die Koseltaler lockerten nun ihre Struktur und gingen auch wesentlich mehr Meter. Zunächst holte
sich Janek Köcher an der Grundlinie im Zweikampf den Ball, an sein Anspiel kam Oliver Hölzel nicht
ganz heran (63.). Frische Kraft kam in die Angriffsbemühungen mit den Einwechslungen von
Hendrik Röppischer und Eugen Gergert (68.). Eine Minute später hatte dies Erfolg. David Linke
konnte Sebastian Mai bedienen, der aus vollem Lauf zum überfälligen Ausgleich traf (69.).
Und die Koseltaler arbeiteten weiter am Dreier. Gergert traf nur das Außennetz (75.), Linkes
Zuspiel zu Mai war einige Stundenkilometer zu scharf (80.) und zu allem Überdruss verhinderte
der Querbalken den Einschlag von Linkes Hammer (81.). Die Gäste waren in dieser Endphase nur
mit dem Halten des Ergebnisses beschäftigt. Und doch tauchte Mai noch einmal völlig frei vor
Jockiel auf, der Saalfelder Keeper aber mit einer sensationellen Reaktion verwehrte den Siegtreffer (90.).

In der dreiminütigen Nachspielzeit wollte der VfR noch einmal alles. Jedoch stürmte Bartosz Latuszek
nach einem Ballverlust alleine auf das VfR Gehäuse und Steinbach zu. Beim Umkurven kratzte der
VfR Keeper dem Saalfelder Angreifer, mit immerhin 15 Treffern bester Saalfelder Schütze, das Leder
vom Schuh (92.). Damit hatte die Dramatik mit einem leistungsgerechten 1 : 1 ein Ende.


Fotos vom Spiel


Zurück