VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht LANDESKLASSE St.1, 20.ST (2016/2017)

SV SCHOTT Jena   SG VfR B. Lobenstein
SV SCHOTT Jena 1 : 4 SG VfR B. Lobenstein
(0 : 0)
1.Männer   ::   LANDESKLASSE St.1   ::   20.ST   ::   01.04.2017 (16:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Sebastian Mai *, 2x David Linke *

Assists

2x Sebastian Mai *, David Linke *, Victor Ernst *

Gelbe Karten

Eugen Gergert *, Hendrik Röppischer *, Sebastian Mai *, David Linke *

Zuschauer

10

Torfolge

1:0 (46.min) - SV SCHOTT Jena
1:1 (56.min) - Sebastian Mai * (David Linke *)
1:2 (58.min) - David Linke * (Sebastian Mai *)
1:3 (66.min) - David Linke * (Sebastian Mai *)
1:4 (79.min) - Sebastian Mai * (Victor Ernst *)

BLAMAGE NACH DER PAUSE ABGEWENDET

Eine erhebliche Leistungssteigerung in der 2. Hälfte war notwendig, damit die
Koseltaler die fest eingeplanten drei Punkte vom Tabellenschlusslicht Schott Jena II
auch mit nach Hause nehmen durften.


Über den Spielverlauf der ersten 45 Minuten hängt man am besten den Mantel des
Schweigens. Beide Mannschaften näherten sich dem Niveau eines Alt-Herren-Spieles.
Von Wenig war viel zu sehen, von Gutem rein garnichts, sieht man einmal von den ersten
10 Minuten ab, in der der VfR durch eine Doppelchance von Mai und Köcher (6.) und den
knapp verfehlten Abschluß Linkes (9.) durchaus hätte führen können. Der Rest bis zur
Pause war ein reiner Langweiler.

"Dieses Spiel kann man nur im Kopf verlieren", waren schon vor dieser Begegnung
die Aussagen der VfR Spieler, nur wie das Umsetzen in Leistung auf dem Platz aussah,
das sah man nicht. So brauchte es wohl noch die mehr als deutliche Ansage von Trainer
Heiko Becker und die Schlafeinlage vom Keeper Steven Kessel. Er nahm mit Wiederanpfiff
den eingewechselten Schottianer Benjamin König wohl nicht für voll und reagierte erst,
als der Ball schon im VfR Kasten lag (46.). Das war dann doch des Schlechten zuviel.
Fortan sah man Bewegung bei den Koseltalern, es wurden plötzlich Zweikämpfe geführt
und der Ball begann zu laufen. Und als es ganz schnell ging, kamen die Hausherren nicht
mehr hinter her. Linkes starke Seitenverlagerung zu Sebastian Mai, der aus halbrechts den
Ball über Marco Götze hob (56.) brachte den Ausgleich. Mai selbst behauptete nach einem
Duell mit Luis Hübner im Sturmzentrum den Ball, seine kurze Ablage war für David Linke
dann reine Formsache (58.). Mit diesem Doppelschlag hatte der VfR nun wohl seine
Frühjahrsmüdigkeit abgeschüttelt. Erneut Mai (60.) der aber an Götze scheiterte und
eine starke Herreingabe von Markus Baer (65.), den die Gastgeber zur Ecke klären konnten,
folgten. Ein Minute später klingelte es erneut in Kasten von Schott. Wieder war Mai auf
rechts nicht zu halten, und wiederum Linke war Nutznießer der nun löchrigen Jenaer Abwehr (66.).

Trainer Heiko Becker brachte nun mit Hannes Heymer und Victor Ernst noch zwei weitere
A-Junioren. Gleich mit seiner ersten Aktion bereitete Ernst den Schlussstand vor.  Er war
über links schneller als seine Gegenspieler, seine genaue Flanke brauchte Mai nur noch
einzuschieben (79.). Und dennoch bleibt als Nachgeschmack, dass gegen andere Gegner
45 Minuten Fußball nicht reichen.


Fotos vom Spiel