VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht LANDESKLASSE St.1, 19.ST (2016/2017)

SG VfR B. Lobenstein   SV Jena-Zwätzen
SG VfR B. Lobenstein 2 : 0 SV Jena-Zwätzen
(1 : 0)
1.Männer   ::   LANDESKLASSE St.1   ::   19.ST   ::   25.03.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Oliver Hölzel *, Sebastian Mai *

Assists

David Linke *

Gelbe Karten

Janek Köcher *

Zuschauer

140

Torfolge

1:0 (18.min) - Oliver Hölzel * per Weitschuss
2:0 (68.min) - Sebastian Mai * (David Linke *)

OLIVER HÖLZEL IST DER TÜRÖFFNER

Verdientermaßen blieben die 3 Punkte in diesem tabellarischen Nachbarschaftsduell
in der Kurstadt. Der VfR vergrößerte damit die Luft auf die gefährdeten Plätze auf
acht Zähler.

Dabei avancierte Oliver Hölzel mit seinem Führungstreffer (19.) als Türöffner für den Sieg.
Denn Zwätzen begann diese Partie zunächst sehr verhalten, versuchte sich in Sicherheit,
brach die Angriffe ab, um das Leder in den eigenen Reihen zu halten. Damit nahm man
vor allem der erwarteten VfR Anfangsoffensive die Luft. So war der Führungstreffer auch der
erste Schuss der Hausherren auf das Gehäuse von Ron Thaler. Der Ball setzte aus 25 Metern
noch kurz vor Thalers Hand auf und schlug ein, nicht ganz unhaltbar.

Dieser Treffer wiederum ließ den Plan des Trainerduos Wolter / Dauel platzen, den VfR müde
zu spielen. Nun waren die Zwätzener gefordert, selbst mehr in Richtung VfR Kasten zu unternehmen.
Und fast hätte das auch geklappt, als Kevin Nenz eine Eingabe aus fünf Metern über
Kessels Tor jagte (26.). Doch auch der VfR konnte Gefährliches produzieren. Der Wirth - Freistoß
zischte über den Scheitel von David Linke, aber auch über den Kasten von Thaler (28.)
Fast mit dem Halbzeitpfiff hatten die Gäste mit einem Freistoß aus 18 Metern noch einmal eine
dicke Möglichkeit, auszugleichen. Doch der Schuss landete in der Mauer, der Nachschuss im
Frühlingshimmel  (45.).

Die 140 Zuschauer erlebten auch nach der Pause eine spannende Begegnung. Ein glanzvolles Spiel
konnte man in Anbetracht der Tabellensituation auch nicht erwarten, dennoch steigerten sich die
Koseltaler nun von Minute zu Minute. Zwätzens Auftauchen vor dem VfR - Tor tendierte gegen Null, Zwätzens Keeper lief dagegen zur Hochform auf.

Allein drei Mai scheiteren Mai und Linke an Thaler, dann putzte die Gäste-Abwehr den Ball von der Linie (54.) und Hölzel setzte seinen Kopfball nach der präzisen Flanke von Lukas Remmert neben den Pfosten (57.).

Einer Erlösung gleich war dann die Entscheidung. Zweimal konnte Thaler aus Nahdistanz den Einschlag verhindern, den letzten Abpraller legte Linke quer zu Mai, der das Nervenflattern für den VfR beendete (68.). Der VfR hätte in der Schlussphase durchaus noch das eine oder andere Tor machen können, doch Thaler klärte den Wirth - Freistoß mit der Faust (77.) und den Ausritt von Mai mit dem Fuß (84.). Diesen vergebenen Chancen trauerte dann aber im VfR - Lager niemand mehr nach.

 

 

 


Fotos vom Spiel