VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht LANDESKLASSE St.1, 16.ST (2016/2017)

GW Stadtroda   SG VfR B. Lobenstein
GW Stadtroda 5 : 1 SG VfR B. Lobenstein
(4 : 1)
1.Männer   ::   LANDESKLASSE St.1   ::   16.ST   ::   04.03.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Oliver Hölzel *

Assists

Sebastian Mai *

Gelbe Karten

Julien Munzer *, Oliver Hölzel *, Janek Köcher *, Sebastian Tens *

Zuschauer

101

Torfolge

0:1 (3.min) - Oliver Hölzel * (Sebastian Mai *)
1:1 (7.min) - GW Stadtroda
2:1 (11.min) - GW Stadtroda
3:1 (42.min) - GW Stadtroda
4:1 (43.min) - GW Stadtroda
5:1 (47.min) - GW Stadtroda

IN FÜNF MINUTEN ALLE HOFFNUNGEN VERSPIELT

Beim Tabellen - Zweiten Stadtroda setzte es zu Beginn der Rückrunde für die Koseltaler
die befürchtete Niederlage. Ausschlaggebend waren dabei die letzten fünf Minuten der
ersten Hälfte, in denen die Gastgeber zwei VfR - Fehler eiskalt bestraften
.

Bei besten äußeren Bedingungen auf dem Rasenplatz des Roda-Stadions hatten die
Kurstädter jedoch einen Start nach Maß : Sebastian Mai fand mit seinem Zuspiel auf
Oliver Hölzel genau die Lücke in der Stadtrodaer Innenverteidigung. Hölzel brauchte den
Ball nur noch über den heraus stürzenden Andre Stiller ins Tor heben (3.). Doch die
Gastgeber finden schnell zu einer Antwort. Mehrere Klärungsversuche scheiterten auf der
linken Außenbahn, Steven Dietzsch kam an das Leder und schlenzte es ins entlegene
Dreiangel (7.). In diesem fulminanten Auftakt versuchte nun der VfR Ruhe in seine Aktionen
zu bekommen, was jedoch nach hinten los ging. Eugen Gergerts Rückpass zu Torhüter
Richie Steinbach wurde zur unfreiwilligen Vorlage für Christian Reimann. Der Routinier ließ
sich bei einem solchen Geschenk natürlich nicht zweimal bitten und versenkte die Kugel (11.).

So rassig, wie beide Mannschaften in die Partie starteten, ging es auch weiter. Steinbach
fischte sich eine Eingabe von Dietzsch an der Grundlinie (16.), auf der Gegenseite bekam
Kapitän Janek Köcher ein starkes Hölzel - Zuspiel nicht zu fassen (18.). Dann versuchte sich
Mai mit einem kapitalen Freistoß, den Stiller noch über die Latte lenken konnte (20.).
Den Ausgleich auf dem Fuß hatte dann Tobias Zwicker, der am langen Pfosten jedoch nur das
Außennetz traf (37.). Doch nicht der VfR durfte jubeln, sondern die Gastgeber. Denn
wieder war es ein Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft, welches von Reimann
konsequent genutzt wurde (42.). Dieses Tor 3 : 1 tat weh, denn keine 60 Sekunden später
durfte Tobias Metzner gegen die immer noch gelähmte Hintermannschaft des VfR seelenruhig
das 4 : 1 (43.) schießen.

Trainer Heiko Becker reagierte mit zwei Wechseln in der Pause auf die verunsicherte Abwehr.
Doch Dieztsch klärte die Frage nach einem nochmaligen Aufbäumen der Gäste mit dem
schnellen 5 : 1 (47.). Danach verflachte diese Begegnung zusehends. So verwaltete der
FSV, wie im Hinspiel im Koseltal, dieses Spiel, tat nicht mehr als nötig, um sich seinerseits
den 8. Heimsieg zu sichern. Für den VfR heisst das aber, nicht den Kopf in den Sand zu stecken.
Bedenkt man die miserablen Vorbereitungsbedingungen mit zu viel Hallentraining, war
nicht mehr zu erwarten. Die vielen guten Ansätze wieder aufnehmen, dann sollte am
Samstag zum ersten Heimspiel gegen den SV Kahla zurück in die Erfolgsspur zu finden sein.


Fotos vom Spiel


Zurück



... lade FuPa Widget ...
VfR Bad Lobenstein auf FuPa