VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht LANDESKLASSE St.1, 14.ST (2016/2017)

SG VfR B. Lobenstein   SV BW Neustadt
SG VfR B. Lobenstein 6 : 0 SV BW Neustadt
(3 : 0)
1.Männer   ::   LANDESKLASSE St.1   ::   14.ST   ::   26.11.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

4x Sebastian Mai *, Oliver Hölzel *, David Linke *

Assists

2x David Linke *, 2x Janek Köcher *, Sebastian Tens *, Sebastian Mai *

Gelbe Karten

Janek Köcher *, Eugen Gergert *

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (5.min) - Sebastian Mai * (Janek Köcher *)
2:0 (21.min) - David Linke * (Sebastian Mai *)
3:0 (43.min) - Sebastian Mai * per Elfmeter (Sebastian Tens *)
4:0 (51.min) - Sebastian Mai * (David Linke *)
5:0 (56.min) - Oliver Hölzel * (David Linke *)
6:0 (90.min) - Sebastian Mai * (Janek Köcher *)

KONTERFUSSBAL PAR EXCELLANCE

Das letzte Kreisderby in Saale-Orla-Kreis im Jahr 2016 entschieden die Koseltaler am Samstag
gegen Neustadt mit Konterfußball in höchster Vollendung. Was Blau-Weiß auch versuchte, der
VfR Bad Lobenstein hatte zu jeder Zeit immer die richtige Antwort und hatte in Sebastian Mai
den eiskalten Vollstrecker.

Ohne Abtastphase und ohne Berührungsängste begannen beide Mannschaften ihr vorletztes Jahresspiel.
An Eugen Gergerts Flanke griff Christoph Haase gleich einmal vorbei (1.), David Linke konnte aber kein
Kapital daraus schlagen. Auf der Gegenseite versuchte sich Neustadts Youngster Robin-Lee Engler,
gleich eine harte Bewährungsprobe für den VfR Schlussmann Richie Steinbach, der zur Ecke klärte (2.).
Es folgte ein scharfer Pass von Janek Köcher in die Schnittstelle der Neustädter Innenverteidigung zu
Sebastian Mai. Der herauslaufende Haase und Mai prallen zusammen, der Ball aber trullerte weiter.
Mai brauchte das Leder nur noch in das leere Tor zu schieben (5.).
In der Folge mussten die Hausherren eine knapp 10 minütige Unterzahl überstehen, denn Martin Müller
bekam nach einem Zusammenprall einen Kopfturban verpasst, konnte aber weiter spielen.
Neustadt drückte nun den VfR in die eigene Hälfte und hatte nach einer Ecke den Ausgleich auf dem Kopf (18.).
Das Neustädter Unheil brach aber nach dem nächsten Eckball über sie herein.
Dieser Ball wurde abgefangen und aus der eigenen Hälfte startete David Linke, legte nach außen zu Mai.
Er passte zurück auf Linke und die gesamte Blau Weiße Abwehr war ausgehebelt. (21.).
Mit drei Zügen über den gesamten Platz in einer rasenden Geschwindigkeit, ein Konter wie aus dem Lehrbuch.

Die Neustädter gaben sich damit aber noch lange nicht geschlagen. Im Gegenteil, denn nun lief
ihr Kombinationsfußball. So verfehlte Engler eine Flanke von Felix Julius nur knapp (29.). Julius selbst hatte
mit zwei Freistößen aus zentraler Position gute Chancen. Dann versuchte sich Engler erneut aus kurzer
Distanz mit einem Seitfallzieher, die Steinbach wiederum mit einem sensationellen Reflex beantwortete (35.).
Nach dieser Viertelstunde Neustadt - Druck durfte der VfR auch wieder mitspielen.
Sebastian Tens erkannte das Loch in der Neustädter Innenverteidigung. Sein scharfer Pass erreichte Mai,
der von Carsten Plietzsch aber nur per Foul unterbunden werden konnte.
Der jederzeit sichere und souveräne Schiedsrichter Toni Paull ( Hirschberg ) zeigte sofort auf den Punkt.
Sebastian Mai ließ sich nicht beirren und schickte Haase in die falsche Ecke (43.) Das war sein 100. Punktspieltreffer
für den VfR.

Natürlich erwarteten die Koseltaler den Gast mit einem Sturmlauf aus der Kabine zurück. Doch blieb der VfR
weiter spitzbübisch. Eine Kopie in der Vorbereitung des 3 : 0 startete erneut Tens mit seinem Zuspiel auf Mai,
doch war in diesem Fall der Ball schneller als Mai (47.). Zwei Minuten später klappte das schon besser.
Wieder war Tens der Signalgeber, nun ging Linke auf und davon. Seine Querablage erreichte erneut Mai, der
nur noch den Schuh hinhalten musste ( 51.). Und das letzte Fünkchen Neustädter Hoffnung zerstreute fünf Minuten
später der gerade eingewechselte Oliver Hölzer, der nach 6 Wochen Pause nach Fußbruch wieder spielen konnte
mit dem nächsten Treffer. War Linkes Schuss noch geblockt worden, traf Hölzel im Nachschuss zum 5 : 0 ( 56.).

Spätestens jetzt waren die Fronten in diesem Derby geklärt. Die Partie mutierte in der Folge zu einem Spiel mit
Testspielcharakter. Der VfR wollte nicht mehr, Neustadt konnte nicht mehr. So verlegten sich beide Teams auf viel
Geschiebe und hoben sich jeweils noch zwei Aufreger für die Schlussminute auf. Zunächst putzte Hölzel den
Schuss von Timo Grau von der Linie, dann schickte Janek Köcher Mai noch einmal auf die Reise und der machte
mit dem 6 : 0 den Deckel drauf auf ein sehr denkwürdiges Spiel.


Fotos vom Spiel


Zurück



... lade FuPa Widget ...
VfR Bad Lobenstein auf FuPa