VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht LANDESKLASSE St.1, 4.ST (2016/2017)

SV Jena-Zwätzen   SG VfR B. Lobenstein
SV Jena-Zwätzen 2 : 1 SG VfR B. Lobenstein
(1 : 0)
1.Männer   ::   LANDESKLASSE St.1   ::   4.ST   ::   10.09.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marco Narr *

Assists

David Linke *

Gelbe Karten

Hendrik Röppischer *, Lukas Remmert *

Zuschauer

80

Torfolge

1:0 (8.min) - SV Jena-Zwätzen
2:0 (68.min) - SV Jena-Zwätzen
2:1 (81.min) - Marco Narr * (David Linke *)

GEWOLLT, ABER NICHT GEKONNT ....

Mit einer verdienten, aber nicht nötigen Niederlage kehrte der
VfR Bad Lobenstein am Samstag in das Koseltal zurück, wohl
wissend, dass man gegen ein wesentlich dynamischeres Team
verloren hat, die den Sieg auch mehr wollte.

Sicherlich spielte den Gastgebern in Karten, dass mit Janek Köcher und
Martin Wirth zwei Stammkräfte beim VfR ersetzt werden mussten und
Abstimmungsprobleme in der Hintermannschaft unverkennbar waren.
So konnte Zwätzen auch schnell die Führung erziele. Der Freistoß von
halblinks von Marcel Gleitsmann war lange in der Luft, Martin Schneider
kam am langen Pfosten ungestört zu köpfen und zwischen der
Torhüter - Hand und dem Pfosten rutschte der Ball ins Netz ( 8.).
Zunächst hatte man aber den Eindruck, dass es die Gäste nicht störte,
in Rückstand zu liegen. Die Mannschaft versuchte über Ballkontrolle
und Anspiele in die Spitze zum Erfolg zu kommen, doch Zwätzen hatte
das Konzept schnell durchschaut. Nur einmal wackelte die Führung,
als David Linke, schön von Sebastian Mai bedient, frei vor Fabian Ernst
auftauchte, aber den Ball über den Jenaer Kasten drosch ( 37.).

Zwar wollte der VfR nach der Pause gleich einmal Gas geben, doch es
muss der Rückwärtsgang gewesen sein, der eingelegt war. Zwätzen überraschte
den Gast mit zwei gefährlichen Freistößen ( 47./48.). Einmal musste
Steven Kessel die Fäuste zur Hilfe nehmen, einmal rettete der Pfosten.
Glück auch, daß Cevin Czimmerings die Mill-Flanke in die Wolken drosch ( 49.).
Trainer Heiko Becker brachte nach 67 Minuten mit Marco Narr noch einmal
frische Luft, doch die taktische Umstellung ging erst einmal nach hinten los.
Keiner war für Florian Heineck zuständig, der nach VfR Ballverlust das
2 : 0 auf dem Servierteller präsentiert bekam. Steven Kessel konnte den
Ball nur hinterher schauen. Dennoch gaben sich die Koseltaler nicht auf und,
was wichtig ist, nicht kampflos geschlagen. Nach einer Mai - Ecke verlängerte
Linke zu Marco Narr, der den Ball noch über die Linie drückte ( 81.).
Mehr ließ aber Zwätzen an diesem Tag nicht zu.


Fotos vom Spiel


Zurück



... lade FuPa Widget ...
VfR Bad Lobenstein auf FuPa