VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht Testspiel, Testspiel (2016/2017)

SG VfR B. Lobenstein   BSG Wismut Gera
SG VfR B. Lobenstein 1 : 3 BSG Wismut Gera
(0 : 1)
1.Männer   ::   Testspiel   ::   Testspiel   ::   06.07.2016 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

David Linke *

Zuschauer

80

Torfolge

0:1 (20.min) - BSG Wismut Gera
1:1 (47.min) - David Linke *
1:2 (69.min) - BSG Wismut Gera
1:3 (81.min) - BSG Wismut Gera

DAS SAH SCHON RECHT ORDENTLICH AUS

Zweiter Trainingstag - Erster Test : Und das gleich gegen einen Oberligisten ! Anspruchsvoller kann man kaum beginnen ! Der VfR tat es, auch wenn mit Mai, Köcher, Remmert, Richter, Röppischer, Müller und Gergert noch sieben Stammkräfte fehlten, Neuzugang Findeis zudem noch im Urlaub ist. Die, die es zum Auftakt richten sollten, schnupperten so gleich hohe Luft, mit der Erkenntnis, wie weit ein Weg doch sein kann. So blieb Trainer Heiko Becker nur der Weg über die 2. Mannschaft, bei der vorallem Co-Trainer Andreas Funk der größte Respekt gilt, besitzt er doch kaum noch Spielpraxis. Auch Christopher Kolb oder Juri Hajcenko oder nach der Pause Sebastian Wirkus, Jonas Wehde werden das Erlebnis gern mitnehmen.

Das Spiel an sich ist schnell erzählt : Die Wismut die spielerisch dominate Mannschaft, die auf eine disziplinierte Abwehr um Martin Wirth und Sebastian Tens traf. Die erste Chance hatte der VfR mit einen Schuss von Oliver Hölzel, den Reinwald aber abwehren konnte (12.). Als sich der VfR dann mehr zutraute, konterte die Wismut eiskalt über Jagupov, der den Ball an Richie Steinbach vorbei ins Tor schob (20./ unser Foto.). Zwar blieb der Oberligist weiter am Zug, aber vor dem Tor war meist Endstation.

Nach dem Wechsel stach David Linke zu, als Geras Keeper zu spät aus dem Tor kam, Linke den Zweikampf gewann und dann auch noch über einen herbei geeilten Abwehrspieler den Ball hoch ins leere Tor legte (47.). Die nun folgenden Wechsel brachten einiges an Spielfluss durcheinander, auch war die Abwehrordnung nicht mehr die der ersten 45 Minuten. Steven Kessel, der die 2. Hälfte im VfR Kasten stand, hatte mehr zu tun, als ihm lieb war und er klärte so mach brenzlige Situation. Nicht zu verteidigen war die Führung für die Wismut, die Puhan aus Nahdistanz ins kurze Eck legte (69.).

Der 1 : 3 Endstand durch Luck (81.) war schließlich der Schlußpunkt in einer sehr sauberen und fairen Partie, in der Schiedsrichter Christian Bürger keine Probleme hatte. Das Spiel selbst macht aber Lust auf mehr !

 

 


Fotos vom Spiel