VfR Bad Lobenstein e.V.

Derbe Pokalschlappe gegen FC Carl- Zeiss- Jena

Thomas Eckert, 08.10.2009

Derbe Pokalschlappe gegen FC Carl- Zeiss- Jena

Fussball; OTZ- Pokal; E- Junioren; Viertelfinale                             07.10.2009

VfR Bad Lobenstein-

FC Carl- Zeiss- Jena 0: 19 ( 0: 10)

 

 

Im Viertelfinale des OTZ- Pokals spielten die E- Junioren des VfR Bad Lobenstein gegen die dominierende Mannschaft Ostthüringens, gegen den FC Carl- Zeiss- Jena. Nachdem man in den vorherigen Runden mit Zeulenroda und Rudolstadt schon zwei höherklassige Mannschaften ausgeschaltet hatte, kam nun ein noch bedeutend größeres Kaliber auf die jungen Koseltaler zu.

Die ersten fünf Minuten überstanden die Kurstädter mit Glück ( zwei mal Aluminium der Gäste) und Geschick torlos. Danach getrauten sich die Einheimischen dann selbst in die Offensive und konnten eine erste Torchance durch Leo Oelsner verzeichnen. Doch in der achten Sielminute ging der große Favorit nach einem schönen Doppelpass verdient mit 0: 1 in Führung. Nur zwei Minuten später fiel nach einem Konter nach Ecke für den VfR das 0: 2. Als die Saalestädter nach vierzehn Minuten ihren dritten Treffer markierten, musste man schlimmes für die Jungs aus dem Koseltal befürchten. Diese brachen jetzt auch total ein und ließen bis zum Pausenpfiff weitere sieben Treffer zu.

In Halbzeit zwei galt es nun, Schadenbegrenzung zu betreiben und möglichst noch zu einem eigenen Torerfolg zu gelangen. Dabei überstanden die Oberländer erneut die ersten acht Minuten ohne Gegentor, da sich die Abwehr nun endlich weiter nach vorn schob und alle Spieler etwas aggressiver zu Werke gingen. Doch Mitte der zweiten Halbzeit nahm erneut das Unheil seinen Lauf und die Koseltaler kassierten erneut sage und schreibe neun Gegentore. Somit endete das Spiel mit einem 0: 19 für die in allen Belangen überlegenen Gäste aus der Saalestadt, welche unseren Jungs eine Lehrstunde in Gedankenfrische und Spielintelligenz gaben. Aber auch die Bad Lobensteiner waren nah am eigenen Torerfolg, doch scheiterte Markus Baer nach einer schönen Einzelleistung am Gästekeeper.

Nun gilt es, dieses Ergebnis schnell aus den Köpfen zu verbannen, um am Wochenende beim Punktspiel in Unterwellenborn wieder die gewohnte Leistung abzurufen. Denn auch wenn die Koseltaler auf einen übermächtigen Gegner trafen, so verkauften sie sich doch deutlich unter Wert. Beim Abrufen ihrer gewohnten Leistungsstärke wäre sicherlich ein deutlich besseres Resultat möglich gewesen.

Aufstellung: Rienow; Gössinger; Rabold; Wenzel; Werner; Baer; Ernst;

                     Oelsner( Busch)


Quelle:Thomas Eckert