RABENSCHWARZER TAG FÜR DEN VfR

Bernd Schneider *, 11.09.2021

RABENSCHWARZER TAG FÜR DEN VfR

VfR Bad Lobenstein - FC Saalfeld 0 : 5 ( 0 : 4 )

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der VfR im Spitzenspiel gegen den FC Saalfeld und musste die Tabellenführung an die Gäste abgeben. In die leeren Minen der Koseltaler nach der Enttäuschung versuchte Trainer Heiko Becker jedoch gleich wieder Mumm zu reden, denn die Saison ist noch lang und solch eine Pleite zu Hause auch sehr, sehr lange her. Sein Gegenüber, Thomas Giering, sah seine Elf vor allem nach den leichten Toren auch im  Glück, denn nicht immer geht es so leicht !"

Saalfeld spielte so, wie man eigentlich den VfR erwartet hätte. Doch nach der Abtastphase taten sich in der Abwehr der Hausherren ungeahnte Löcher aus, die der FC schonungslos ausnutzte. Felix Hutschenreuter kam über rechts frei zum Schuss und das Leder schlug ein (18.). Als zwei Minuten später Stan Kleyla gleich nachlegte, nahm das Spiel schon in der frühen Phase seinen Lauf. Kein Zweikampf, keine Körpersprache, es wirkte lustlos, was die Mannschaft bot. Georg Tzanev wurde durch die Schittstelle, wieder über außen bedient und erzielte das dritte Tor für den FC (33.). Und ob das nicht schon reichen würde, setzte der quirrlige und nie zu stellende Patrick Hook zu einem Solo an und hämmerte den VfR Keeper Richie Steinbach noch den 4. Treffer vor dem Pause ins Netz (45.). Auch nach dem Wechsel war kaum mehr zu von den VfR Kickern. Sie hatten sogar noch Glück, das die Saalfelder zwei Riesen liegen liesen. Dennoch schoß Kleyla noch das 5 : 0 (67.) nach Foulspiel vom Punkt.

Spielbericht morgen ab 10 Uhr !