VfR Bad Lobenstein e.V.

SPORTGERICHT KIPPT VERBANDSBESCHLUSS

Bernd Schneider *, 29.07.2020

SPORTGERICHT KIPPT VERBANDSBESCHLUSS

Das Sportgericht hat die Anulierung der Vorsaison, die auf dem außerordentlichen Verbandstag in Erfurt beschlossen wurde, gekippt und für nichtig erklärt. Hintergrund ist die Meldung des FC An der Fahrner Höhe für die Oberliga, die durchgewunken wurde, obwohl kein weiterer Thüringer Verein als Tabellenführer in die  für sie nächst höhere Liga aufsteigen darf.

Offiziell heisst es : Es wird festgestellt, dass der Beschluss Nr. 4 des AOVT vom 18.07.2020 nichtig ist und gegenüber dem FC Gebesee keine Wirkung entfaltet.
Es wird festgestellt, dass der Beschluss Nr. 4 des AOVT vom 18.07.2020 aufgrund seiner Nichtigkeit auch in Bezug auf alle ansonsten von diesem Beschluss Betroffenen keine Wirkung entfaltet, unabhängig davon, ob von diesen Rechtsmittel eingelegt wurden oder nicht.
Der TFV wird beauflagt eine andere, die Rechtsauffassung des Sportgerichts berücksichtigende Regelung zur Wertung der Saison 2019/2020 für den Punktspielbetrieb des Erwachsenenbereiches zu treffen.
Die Kosten trägt der TFV. Die eingezahlten Rechtsmittelgebühren sind dem FC Gebesee 1921 zu erstatten.
In einer kurzen Begründung nannte das Sportgericht die Verletzung des Gleichbehandlungsgrundsatzes als entscheidend für das Urteil.


Quelle:fupa.de