VfR Bad Lobenstein e.V.

Silvestercup 2019 Sieg geht nach Kahla

Kay Bornmann *, 04.01.2020

Silvestercup 2019 Sieg geht nach Kahla

Zum Silvestercup der C-Junioren nahmen 8 Mannschaften teil die in 2 Gruppen aufeinander trafen.

In Gruppe A spielten die Mannschaften des VfR I, ATS Hof/West, FC Saalfeld und BSG Chemie Kahla gegeneinander.

Den Auftakt hatte der VfR I gegen ATS Hof/West was leider nur unentschieden mit 2:2 endete. Auch beim zweiten Spiel war  nur ein 1:1 gegen den FC Saalfeld für den VfR I zu erreichen. Und auch das letzte Spiel der Vorrunde konnte nicht gewonnen werden und endete 4: 1 für Kahla.

Enstand Gruppe A:

1. FC Saalfeld               6:1/7

2. BSG Chemie Kahla   5:3/6

3. VfR I                         4:7/2

4. ATS Hof/West          2:6/1

In der Gruppe B gewann der VfR II gleich sein Auftaktspiel mi 3:1 gegen Neustadt, konnte diese Leistung in den anderen Spielen gegen den Lusaner SC 1980 (1:4) und gegen Oettersdorf (3:1) leider nicht wiederholen und kam dadurch auch nur auf den 3. Gruppenplatz.

Endstand Gruppe B:

1. Oettersdorf          8:4/9

2. Lusaner SC           9:5/6

3. VfR II                    5:8/3

4. BW Neustadt       3:8/0

In den Halbfinalen setzten sich dann Saalfeld und Oettersdorf durch, im Finale standen sich der Lusaner FC und die BSG aus Kahla gegenüber.

Beim Spiel um Platz 5 standen sich die beiden Mannschaften des VfR  gegenüber wobei sich der VfR I mit einem 1:0 durchsetzte.

Der FC Saalfeld unterlag Oettersdorf mit 1:2. Und in einem spannendem Finale siegte letztendlich die BSG Chemie Kahla im Neunmeterschießen gegen den Lusaner SC mit 1:3 (1:1).

Spieler des Turniers: Chris Hammerschmidt vom LSV Oettersdorf

Torwart des Turniers: Moritz Hessel BSG Chemie Kahla

Torschützenkönig: Basam Mihi Lusaner SC 1980

Endstand des Turniers:

1. BSG Chemie Kahla

2. Lusaner SC 1980

3. LSV Oettersdorf

4. FC Saalfeld

5. VfR I

6. VfR II

7. ATS Hof/West

8. SV BW Neustadt

Vielen Dank an alle die zum guten Gelingen des Turniers beigetragen haben. Vielen Dank auch an die beiden Schiedsrichter Martin Wirth und Rodger Ludewig und natürlich auch an die Eltern bei der Versorgung der Spieler und Gäste geholfen haben.