VfR Bad Lobenstein e.V.

AM ENDE HAT DER VfR MEHR KRAFT

Bernd Schneider *, 10.08.2019

AM ENDE HAT DER VfR MEHR KRAFT

VfR Bad Lobenstein - FC Erfurt Nord 3 : 1 n.V. ( 0 : 0 / 1 : 1 )

Der VfR hat die erste Pokalhürde übersprungen und sich gegen das Spitzenteam der Staffel 2, Erfurt Nord, am Ende durch die größeren Kraftreserven durchgesetzt. Das Spiel war lange taktisch geprägt, Strafraumszenen gab es kaum, in beiden Mannschaften waren die Abwehrreihen die Herren vor ihren Kästen. Zwei halbe Chancen, gleichmäßig verteilt, war die ganze Ausbeute bis zur Pause. Das änderte sich nach einem Wegrutschen von Maik Rzoska, den völlig freien Ball zirkelte Isakovic ins VfR Tor (55.). Nun mussten die Koseltaler mehr tun. Da half ein Kunstschuss aus 40 Metern von Sebastian Mai. Der Freistoß stetzte noch einmal auf und flog über die Hände von Geoacas ins Dreiangel des Erfurter Kastens (75.). 1 : 1 hieß es auch nach 90 Minuten, die Spannung in der Verlängerung wurde immer größer. Als auch schon Minute 105 schon mindestens 120 Sekunden vorbei war, schüttelte Sebastian Mai seinen Gegenspieler ab. In seinen Querpass traf Oliver Hölzel zur Führung. Danach wurden letztmalig die Seiten gewechselt. Erfurt konnte aber keinen Druck mehr aufbauen, statt dessen überrannten Hölzel, Köcher und der zum 3 : 1 treffende Mai die Nordler noch einmal und jubelten ausgelassen. Die Kugel mit dem namen "VfR Bad Lobenstein" bleibt somit im Lostopf für die 2. Hauptrunde, die schon in 4 Wochen, am 7. September, gespielt wird.