VfR Bad Lobenstein e.V.

ANRENNEN OHNE FORTUNE

Bernd Schneider *, 13.10.2018

ANRENNEN OHNE FORTUNE

Landespokal - Achtelfinale :

VfR Bad Lobenstein - FSV Preußen Bad Langensalza 2 : 3 ( 1 : 2 )

Aus der Traum ! Wenn dann Achtelfinale, dann Feierabend ! Die Koseltaler bezogen am heutigen Samstag gegen den Verbandsligisten aus der Rosen-und Kurstadt ihre erste Heimniederlage 2018 im heimischen Wohnzimmer. Es half auch kein 90 minütiges Anrennen, am Ende hatte der Gast das Glück, was dem VfR abhanden gekommen ist. Der Auftakt nach Maß durch Sebastian Mai (unser Foto) in der 2. Minute schenke man wieder einmal her. Die beiden Schnitzer in der Abwehr bis zum Pausentee reichte dem Gast, das Spiel zu drehen und das Ergebnis auf den Kopf zu stellen. Ein eiskalter Martin Fiß (24.) und ein Sonntags-Kracher von Tim Müller (44.) ließ Ernüchterung einkehren.

Der VfR arbeitete aber weiter in dieser einseitigen Partie am Torerfolg, doch die Preussen Abwehr wankte immer nur kurzzeitig und stieß die Bälle wie Gummi wieder aus. Als dann die Abwehr erneut Fiß nicht halten konnte, versuchte Richie Steinbach das Tor noch zu verhindern. Vergeblich. Den fälligen Elfer setzte Tobias Eckermann scharf ins rechte, untere Eck (74.) Doch es keimte noch einmal Hoffnung. Oliver Hölzel beförderte die Querablage von Mai in die Maschen (83.). Jetzt war richtig Pokalstimmung im Rund, die Masse der 200 Zuschauern hatte sogar schon den nächsten Torschrei auf den Lippen, doch David Linke zögerte einen Tick zu lang, so dass Arnold den Ausgleich noch verhindern konnte (89.).

Der VfR verabschiedet sich mit erhobenen Hauptes aus dem Landespokal 2018-19 mit der Gewissheit, vieles richtig gemacht zu haben, aber auch mit der Erkenntnis, dass Bäume nicht in den Himmel wachsen. Vielleicht kommt die Glückgöttin ja schon am Samstag beim dann wahrscheinlich letzten Spiel im Koseltal gegen den SV Schott Jena II zurück.

Spielbericht wie gehabt am Sonntag gegen 10 Uhr.


Zurück



... lade FuPa Widget ...
VfR Bad Lobenstein auf FuPa