VfR Bad Lobenstein e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisliga - Staffel B, 23.ST

SG VfR B. Lobenstein II   TSV Oppurg
SG VfR B. Lobenstein II 0 : 1 TSV Oppurg
(0 : 1)
2.Männer   ::   Kreisliga - Staffel B   ::   23.ST   ::   12.05.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Martin Müller *

Zuschauer

46

Torfolge

0:1 (31.min) - TSV Oppurg per Weitschuss

HEIMPLEITE

Am 23.Spieltag kam es zur Partie der Tabellennachbarn und beide Mannschaften waren gewillt mit einem Sieg den Abstand auf Platz 3 zu verkürzen.

Bei sommerlichen Temperaturen kam das Spiel nur langsam in Schwung. Die SG operierte oft mit langen Bällen und versuchte so schnell vor des Gegners Tor zu gelangen. Nach 10 Minuten mussten die Gäste ihren Kapitän verletzungsbedingt vom Platz nehmen - Gute Besserung an dieser Stelle. Die erste dicke Chance besaß Heymer als er am langen Pfosten nur noch hätte einschieben müssen. Danach kam Oppurg besser in die Partie, vor allem Loth und Conrad im Mittelfeld, dirigierten die Angriffsbemühungen und wollten ihre Stürmer in Szene setzen. Doch mehr als Fernschüsse ließ die "Zweite" nicht zu. Nach einer guten halben Stunde dann die Führung für den TSV nach Schuss von Rein. Nachdem Gegentor begriff die Heimmannschaft, dass man so langsam auch mal ins Spiel finden müsste und versuchte nun mehr mit flachen Bällen Ruhe ins eigene Spiel zu bekommen um die Stürmer besser mit einzubinden. Trotzdem blieb der Anteil an Ballverlusten und Fehlabspielen durch Unkonzentriertheit extrem hoch. Allerdings bot sich für Zwicker die Möglichkeit zum Ausgleich. Alleine auf den Keeper der Gäste zulaufend schob er den Ball knapp am Tor vorbei. Quasi mit dem Halbzeitpfiff gab es Freistoß für die SG. Dieser wurde von Köhler auf Kosten einer Ecke pariert.

In der Halbzeit sah man sich fragend an weil Oppurg aus wenig viel machte und im Gegensatz dazu die SG aus viel nichts.

Die Heimelf wechselte zur Pause und brachte Funk für Zwicker. Bei den Gästen bekam Rein die Chance sich als Libero zu beweisen. Damit war klar der TSV wollte das 1:0 absichern. Es gab eine leichte Steigerung der SG. Heymer und Hajcenko hatten gute Schusschancen. Im Ansatz hatte auch Pfeiffer, der neuen Schwung rein brachte, einige Möglichkeiten. Der TSV beschränkte sich auf Konter und sorgte somit oft für Entlastung. Die beste Chance auf den Ausgleich besaß Kolb als er aus 5 Metern den Ball per Kopf über das Tor bugsierte. Danach wollte man mit der Brechstange noch das 1:1 erzielen doch die Gästeabwehr ließ nichts mehr anbrennen.


Zurück