1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 11.ST

SG VfR B. Lobenstein   FC Motor Zeulenroda
SG VfR B. Lobenstein 4 : 2 FC Motor Zeulenroda
(2 : 1)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   11.ST   ::   06.11.2021 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Sebastian Mai *, Florian Wiechert *

Assists

2x Janek Köcher *, Florian Wiechert *, Marco Narr *

Zuschauer

105

Torfolge

1:0 (37.min) - Florian Wiechert * (Marco Narr *)
2:0 (38.min) - Sebastian Mai * (Janek Köcher *)
2:1 (40.min) - FC Motor Zeulenroda
3:1 (50.min) - Sebastian Mai * (Florian Wiechert *)
3:2 (74.min) - Richie Steinbach * (Eigentor)
4:2 (90.min) - Sebastian Mai * (Janek Köcher *)

LANGE GEDULD BEWIESEN

Die Koseltaler haben am Samstag ihre Pflichtaufgabe erfüllt und sich mit einem
sicheren Sieg zurück in die Spur gekämpft. Herausragend dabei war der
dreifache Sebastian Mai.
 
Dabei hätte sich der VfR fast selbst um seine Lebensversicherung gebracht, denn
in der internen Gelbstatistik wurde Mai mit fünf gelben Karten geführt, was eine
Sperre bedeutet hätte. Eine gelbe Verwarung bezog er jedoch im Landespokalspiel
gegen Wismut Gera, die für die Meisterschaftsspiele nicht zählen. So durfte er spielen
und schoß sich mit nunmehr 13 Treffern an die Spitze der Torschützenliste.
 
Das Spiel selbst begann mehr als schleppend. Die Zeulenrodaer standen sehr tief
und empfingen die Hausherren erst hinter der Mittellinie. Die Devise der Elf von
Robert Zimmermann war klar, das man auf die Fehler des VfR hoffte. Doch der VfR
ließ nichts anbrennen und so wurde auch für Motor der VfR Strafraum zum Niemandsland.
Eine erste vorsichtige Annäherung für die Hausherren durch Marco Narr dauerte
immerhin 10 Minuten, die erste Chance sogar erst nach 21 Minuten, die jedoch verpuffte.
Doch so nach und nach erhöhte der VfR das Tempo. Nach einem Eckball legte Narr das
Leder in den Rückraum zu Florian Wiechert, der durch die Abwehr ins rechte Eck traf (37.).
Der Sekundenzeiger hatte gerade eine Umdrehung hinter sich, als Janek Köcher sein
Zuspiel auf Sebastian Mai brachte. Artistisch, halbhoch und mit der Innenseite, schaufelte
Mai den Ball über Jens Kutzner in den Kasten (38.). Und während die VfR Fans unter den
105 Zuschauern noch jubelten, schoß Oliver Piegholdt mit einer Marke "Sonntagsschuss" (40.)
den VfR schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Für Motor war es bis dahin der
zweite Abschluss, der dann auch gleich passte.
 
So hiess es für den VfR : Weiter arbeiten, was die Mannschaft auch tat. Ein Zuckerpass
von Wiechert in die Schnittstelle der Innenverteidigung von Motor brachte Mai frei
vor das Tor, der überlegt über Kutzner hinweg das 3 : 1 ( 50.) erzielte. Fast hätte es danach
gleich für die Spielentscheidung gereicht, als der eingewechselte Oliver Hölzel erneut den
freien Mai sah. Doch Kutzner war schnell unten und klärte (64.). So tümpelte das Spiel seinem
Ende entgegen, doch die Koseltaler hatten noch einen auf Lager. Ein Rückspiel von Marcus
Großer rutschte Schlussmann Richie Steinbach unter den Stollen durch und Motor war wieder
dran (74.). Motor-Trainer Zimmermann meinte "das wird jetzt noch einmal eng !". Doch er musste
sich eines besseren belehren lassen. Der VfR kam nie von der Rolle, hatte das Spiel weiterhin
im Griff und gestattete den Gästen keine weitere Chance. Mit dem Schlußpfiff konnte Mai
sogar noch das 4 : 2 (90.) erzielen, was in Anbetracht der spielerischen Überlegenheit
mehr als gerecht war. So war der Blick in die Statistik für die Koseltaler Gold wert.
 


Fotos vom Spiel