1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 1.ST

1. FC Greiz   SG VfR B. Lobenstein
1. FC Greiz 2 : 4 SG VfR B. Lobenstein
(2 : 1)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   1.ST   ::   14.08.2021 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Sebastian Mai *, Markus Baer *

Assists

Janek Köcher *, Tom Becker *, Oliver Hölzel *, Florian Wiechert *

Gelbe Karten

Felix Muth *, Sebastian Mai *

Zuschauer

60

Torfolge

1:0 (8.min) - 1. FC Greiz
1:1 (19.min) - Sebastian Mai * (Oliver Hölzel *)
2:1 (45+1.min) - 1. FC Greiz
2:2 (51.min) - Sebastian Mai * (Janek Köcher *)
2:3 (77.min) - Markus Baer * per Kopfball (Tom Becker *)
2:4 (87.min) - Sebastian Mai * (Florian Wiechert *)

ALLER ANFANG IST SCHWER

Der Start ist für den VfR Bad Lobenstein gelungen. In Greiz gab es nach der bitteren Niederlage vor 2 Jahren
dieses Mal die Revance. Dabei mussten sich die Koseltaler aber mächtig strecken, denn zur Pause führten die
Tempelwald - Kicker mit 2 : 1.  Der VfR war die tonangebende Mannschaft, produzierte jedoch zu viele leichte
Fehler, die eine leichte Beute für die Greizer wurden. Ein Ballverlust, ein Pass auf die rechte Außenbahn zu
Lamin Darboe, der Marco Narr davon lief. Sein Querpass brauchte zentral Justin Schwarz nur noch über die
Linie drücken (8.). Und weil es so schön ging, produzierten beide das Gleiche noch einmal und gingen mit
der Führung in die Pause (45.+1). Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Sebastian Mai (19.) brachte keine
Sicherheit in die Reihen der Gäste.
 
"In der Pause haben wir etwas umgestellt, die Jungs durften sich auch ihre Musik anmachen. Damit kam
auch der Biss zurück", zog VfR Coach Heiko Becker ein kurzes Fazit der Halbzeitpause. Denn nicht nur der
Einsatz stimmte plötzlich wieder, auch zogen einige spielerische Elemente ein, die auf dem Kunstrasen in Greiz
nicht so einfach zu produzieren sind. So konnte ein messerscharfer Pass von Janek Köcher auf den Fuß von
Sebastian Mai gespielt werden, der sich allein vor Oliver Dix die Ecke aussuchen konnte (51.). Mit diesem Treffer
im Rücken drehte der VfR nun mehr und mehr auf, die Greizer bauten dagegen spürbar ab. Die Mehrzahl der
Zweikampfgewinner kam aus dem Reihen des VfR, die sich zwar einige Male im Abseits sahen, aber nicht nach gaben,
den Sieg mit zu nehmen. Und so kam es dann auch, als Tom Becker an der Eckfahne seinen Gegenüber vernaschte.
Seine Flanke in den Fünf-Meter-Raum wurde eine Beute von Markus Baer, der Oliver Dix keine Abwehrchance ließ (77.).
Zu guter letzt drosch der dann dreifache Sebastian Mai aus dem Stand den Greizern die Kugel noch ins Dreiangel (87.)


Fotos vom Spiel