VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 6.ST

SG VfR B. Lobenstein   FC Saalfeld
SG VfR B. Lobenstein 5 : 2 FC Saalfeld
(2 : 1)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   6.ST   ::   21.09.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Sebastian Mai *, Oliver Hölzel *, David Linke *, Hannes Heymer *

Assists

Markus Baer *, Oliver Hölzel *

Gelbe Karten

Maik Rzoska *, Kevin Hammerschmidt *

Zuschauer

130

Torfolge

1:0 (14.min) - Oliver Hölzel * (Markus Baer *)
2:0 (19.min) - Sebastian Mai * (Oliver Hölzel *)
2:1 (43.min) - FC Saalfeld per Elfmeter
2:2 (55.min) - FC Saalfeld per Elfmeter
3:2 (60.min) - Sebastian Mai * per Elfmeter
4:2 (69.min) - Sebastian Mai * per Freistoss
5:2 (84.min) - David Linke *

DER SECHSTE VERSUCH SITZT

Ein perfekter Samstag für beide Männermannschaften des VfR Bad Lobenstein.
Nach dem Premierensieg der Reserve in der Kreisoberliga zog auch die erste
Garnitur alle Register und erspielte sich gegen den FC Saalfeld die ersten Punkte.
 
Schwerstarbeit war aber schon vor dem Spiel von Nöten, denn Trainer Heiko Becker
musste aus seinem Rest an Spielern (7 Ausfälle) und Helfern aus der 2. Mannschaft
einen Plan schmieden, ausgerechnet gegen Saalfeld, gegen die es eine negative Bilanz
gibt, etwas Zählbares zu holen. Hochachtung und Respekt verdient dabei vorallem
Co-Trainer Martin Müller (41), der noch einmal zu seinem nun 334. Punktspiel auflief und
gleich den ersten Einschlag verhinderte, als er Edgars Omeljanenko direkt am rechten Pfosten
den Ball vom Fuß spitzelte (4.). Denn zunächst war der VfR mit dem Sortieren in der Abwehr
beschäftigt, Saalfeld  suchte den schnellen Torerfolg. Nach einigen nervösen Einlagen
starteten die Koseltaler aber ihre Angriffsmaschinerie. Markus Baer war über die rechte
Außenbahn der Flankengeber, Tobias Jockiel konnte den scharf getretenen Ball nicht halten.
Oliver Hölzel war am langen Pfosten der Nutzniesser und schob ein (14.). Durch die Beine
von Paul Burghause zischte dann Hölzels Zuspiel zu Sebastian Mai, der gegen den
Gästekeeper ebenfalls keine Mühe hatte (19.).  Und es wäre wohl um die Saalfelder schon
geschehen gewesen, wenn Mai das Zuspiel von Kevin Hammerschmidt voll erwischt hätte (35.).
Da aber der FC weiter unbeirrt nach vorn spielte, bekamen sie kurz vor der Pause noch ihren
Lohn. Ein Einfädeln reichte für den Elfmeterpfiff durch Steffen Reichenbächer (Marbach), den
Stan Kleyla zum Anschlusstreffer nutzte (43.).
 
Konnte man diesen Pfiff vor der Pause noch nachvollziehen, blieb den VfR-Kickern nur
argwöhnisches Grinsen, als Tim Stake an der Grundlinie neben Niko Schröder zusammen sackte
und der erneute Elfmeterpfiff ertönte. Das erneute Duell Kleyla gegen Steinbach gewann erneut
der junge Saalfelder Spieler (55.). Doch anders als vor Wochenfrist brachen die Koseltaler nicht
ein. Den dritten Elfmeter in Folge bekam der VfR nach einem Handspiel zugesprochen und auch
Sebastian Mai war der Sieger vom Punkt (60.). Das es nicht gleich wieder zum Ausgleich kam, war
einem Superreflex von Richie Steinbach zu verdanken, der den freien Kleyla  entzauberte (67.).
Auf der Gegenseite legte sich Mai dann einen Freistoß aus halbrechter Position und 25 Metern
Torentfernung zurecht. Mit einem ganz feinen Fuß zauberte er das Leder unhaltbar ins lange, linke
Eck (69.). Das musste wohl dann gewesen sein, denn auch das zumeist fehlende Glück schien
zurück, als der eben eingewechselte Jan Zeitler seinen Ball auf das Quergebälk legte (72.).
Mit dem Fangesang "... jetzt gehts los..." wurde in der 83. Minute noch David Linke eingewechselt.
Er wurde gleich angespielt, drehte sich, sah die Lücke, zog ab und der Ball zappelte im Netz (84.).
Der Rest war kollektive Erleichterung.


Fotos vom Spiel