VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 3.ST

FC Motor Zeulenroda   SG VfR B. Lobenstein
FC Motor Zeulenroda 4 : 3 SG VfR B. Lobenstein
(1 : 2)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   3.ST   ::   24.08.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

David Linke *, Oliver Hölzel *, Sebastian Mai *

Assists

3x Sebastian Mai *

Zuschauer

108

Torfolge

0:1 (5.min) - Oliver Hölzel * (Sebastian Mai *)
0:2 (8.min) - David Linke * (Sebastian Mai *)
1:2 (45+1.min) - FC Motor Zeulenroda per Freistoss
2:2 (46.min) - FC Motor Zeulenroda
3:2 (58.min) - FC Motor Zeulenroda
3:3 (80.min) - Sebastian Mai * per Elfmeter (Sebastian Mai *)
4:3 (90.+2.min) - FC Motor Zeulenroda

... WER NICHT WILL ...

"Wer nicht will, der hat schon" sagt der Volksmund. Doch der VfR Bad Lobenstein steht
auch nach diesem 3. Spieltag weiter ohne Punkte da und am Willen lag es auch nicht,
dass man in dieser 94. Minute selbst den einen Zähler noch abgab. Diese Niederlage
muss man vor allem am Zwischenstand zur Halbzeit hinterfragen, denn bis dahin spielte
nur eine Mannschaft, die des VfR. Die Koseltaler setzten die Marschroute von Trainer
Heiko Becker famos um, führten durch die Tore von Oliver Hölzel (5.) und David Linke (8.)
schnell mit 2 Toren und kratzten mit unzähligen Möglichkeiten am dritten Treffer.
Dann schnürten Kevin Hammerschmidt von rechts und Sebastian Mai von links die Motor-Abwehr
förmlich ein, ehe Björn Stegmann dem Treiben ein Ende machte (21.). Dann wurde Tim
Gössinger brillant freigespielt, bekam aber keinen Druck auf den Ball (23.), wurde der
startende Hölzel zurück gepfiffen, weil Mai zentral im Abseits stand und überhaupt nicht
ins Spiel eingriff (36.). Dieses Pech steigerte sich noch, denn Oliver Hölzel traf bei seiner
folgenden Aktion nur den Pfosten (41.). Als er erneut frei vor dem Motor-Schlußmann auftauchte,
ging der Ball über das Tor (44.). War dieser Zwischenstand mehr als schmeichelhaft für die
Hausherren, bedienten sie sich ihres "Feinfußes" Manuel Sengewald. In der Nachspielzeit
von Hälfte eins drehte er einen Freistoß gefühlvoll ins Dreiangel (45.+2), was der Motor-Elf
letztendlich den nötigen Pusch geben sollte.
 
Denn mit Wiederanpfiff bekam Gössinger an der Außenlinie nicht seinen zustehenden
Freistoß, Motor dafür einen Eckball. Dieser wurde nach vorn abgewehrt und mit einem
Hammerschuss drosch Tim Pellenat das Objekt in den VfR-Kasten (46.). Nun waren die
moralischen Gewichte auch in den Köpfen gedreht, der Motor drehte auf und die Koseltaler
Abwehr schwamm. Zunächst entschärfte Aust im VfR Tor einen Pellenat Vorstoß (51.), dann
musste Florian Wiechert für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Linie klären (55.).
Als Sengewald erneut einen Freistoss in den Strafraum segeln ließ, schmiss sich Steffen Leistner
ins Getümmel und mit dem Kopf drückte er den Ball über die Linie (58.).
Doch es funkte noch beim VfR, die nun nach weniger als 15 Minuten eine klare Führung
hergaben. Hammerschmidt versuchte sich über die Außenbahn, blieb aber auch nur am
Pfosten hängen (74.). Dann sollte doch noch der Ausgleich fallen, denn Mai wurde im Strafraum
gefoult, den fälligen Elfer setzte er selbst in die Maschen (80.). Der Sekundenzeiger wackelte
beharrlich dem Schlusspfiff entgegen, der erste Punkte war greifbar nahe. Motor durfte noch einmal
angreifen, ein letzter Ball, ein letzter Schuss, und es war doch passiert. Dustin Schmidt (90.+4.)
versenkte den VfR in die Ratlosigkeit.


Fotos vom Spiel