VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht Testspiele, Testspiel

Ohratal   SG VfR B. Lobenstein
Ohratal 1 : 4 SG VfR B. Lobenstein
(0 : 4)
1.Männer   ::   Testspiele   ::   Testspiel   ::   16.02.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sebastian Mai *, Oliver Hölzel *, Kevin Hammerschmidt *

Torfolge

0:1 (3.min) - Oliver Hölzel *
0:2 (14.min) - Ohratal (Eigentor)
0:3 (24.min) - Kevin Hammerschmidt *
0:4 (30.min) - Sebastian Mai *
1:4 (53.min) - Ohratal

NOCH NICHT ALLES GOLD, WAS GLÄNZT

Auch beim Gegenbesuch in Ohrdruf entledigte sich der VfR Bad Lobenstein
schnell seiner Aufgaben, führte zur Pause schon mit 4 : 0 und schaltete danach
zumindest einen Gang zurück.
 
Der Tabellen - Dritte der Landesklassenstaffel 3 wollte natürlich das 0 : 5 vom
Sommer letzten Jahres im Koseltal korrigieren und zeigen, dass man da unter Wert
geschlagen wurde. Doch letztendlich liefen dabei die Spieler von Trainer Michael Stroch
in ein offenes Messer.
Deren Anfangseuphorie bremste Oliver Hölzel, der den ersten Fehler der FSV Hintermannschaft
gleich gnadenlos ausnutzte (3.). Zu allem Überdruss fälschte Ohratals Stephan Kubirske einen
Schuss von Sebastian Mai noch unhaltbar ab, nach dem zweiten VfR Treffer begannen die
Hausherren, mit sich selbst zu hadern (14.)
Doch angetrieben von deren Kapitän Philipp Klebert wollten die Hausherren auf dem kleinen
Kunstrasen ihren Vorteil nutzen, indem sie versuchten, über die Außen in das Hoheitsgebiet
der Koseltaler zu kommen. Dabei wurde jedoch die Abwehrarbeit mehr als vernachlässigt,
die nach 24 Minuten Kevin Hammerschmidt über die rechte Seite in Position brachte.
Lars Frankenberger im Tor des FSV brachte die Hände aber nicht mehr rechtzeitig nach oben,
wie im Hinspiel durfte er sein Tor gegen Ohratal erzielen.
Nach einer halben Stunde wuchtete Sebastian Mai ein weiteres, genaues Zuspiel in die
Maschen, das 4 : 0 zur Pause war somit auch ein Spitzenprädikat für die VfR - Effizienz.
 
In den Köpfen des VfR schien aber damit die Tagesaufgabe von Trainer Heiko Becker
erfüllt, dann nach dem Wechsel tat sich in Sachen Offensive nicht mehr viel.
Zwar lag das auch an einer Veränderung der Zuordnung für die Abwehr, doch auch
in Sachen Zweikampfführung und Gedankenschnelligkeit schraubten die VfR Kicker das
Pensum deutlich herunter. Die Verletzungsgefahr auf dem Kunstrasen in Ohrdruff, der
mit seinem Belag aus den frühen '90iger Jahren einer Sandpapierauflage glich, war doch zu spüren.
Zwar konnte Marty Jung nach 53 Minuten den Ehrentreffer für die Hausherren erzielen,
Richie Steinbach stand bei einigen wenigen weiteren Gefahrenmomenten aber seinen Mann.
Das "Stadion am Goldberg" in Ohrdruf sah somit einen verdienten Sieg des VfR,
die Laufbereitschaft ist aber noch ausbaufähig.
 


Fotos vom Spiel


Zurück



... lade FuPa Widget ...
VfR Bad Lobenstein auf FuPa