VfR Bad Lobenstein e.V.

1.Männer : Spielbericht 11Teamsports LANDESKLASSE St.1, 7.ST

FC Motor Zeulenroda   SG VfR B. Lobenstein
FC Motor Zeulenroda 2 : 2 SG VfR B. Lobenstein
(1 : 1)
1.Männer   ::   11Teamsports LANDESKLASSE St.1   ::   7.ST   ::   06.10.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Markus Baer *, Oliver Hölzel *

Assists

Oliver Hölzel *, Sebastian Tens *

Gelbe Karten

Victor Ernst *, Maik Rzoska *

Zuschauer

115

Torfolge

0:1 (10.min) - Markus Baer * (Oliver Hölzel *)
1:1 (27.min) - FC Motor Zeulenroda
2:1 (66.min) - FC Motor Zeulenroda
2:2 (81.min) - Oliver Hölzel * (Sebastian Tens *)

VfR investiert zu wenig für 3 Punkte

Der VfR Bad Lobenstein investiert in der 2. Halbzeit zu wenig um in Überzahl 3 Punkte aus Zeulenroda mit nach Hause zu nehmen. Durch eigene Fehler machte man den Gegner stark und verlor den Faden nach einem guten Start.

 

Auf ein kampfbetontes Spiel stellte in Abwesenheit von Heiko Becker Co-Trainer Martin Müller die Koseltaler-Jungs in Zeulenroda ein. Zu Beginn der Partie war der VfR voll da und erspielte sich durch teilweise sehr ansehnliche Spielzüge gute Chancen. Einer dieser Spielzüge brachte die schnelle Führung für den VfR. Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte ließ der VfR den Ball über die Stationen Wirth, Tens und Mai auf den rechten Flügel zu Hölzel wandern. Dieser nahm das Tempo mit und spielten einen scharfen Ball in die Mitte wo sich Markus Baer durchsetzt und zum 1:0 für die Kurstädter verwandelte. Der VfR blieb dran und wollte nachlegen. Weitere zweimal erspielte man sich guten Einschussmöglichkeiten, jedoch scheiterte beidemale Oliver Hölzel mit einem Schrägschuss auf das lange Eck. Nack knapp 20 min. verlor der VfR den Faden und verlor unnötige Bälle im Spielaufbau. Als nach einem eigenen Einwurf Tens den Ball nur in den Raum köpfte schaltete Motor schnell um, der Abpraller landete beim Spielmacher der Heimelf Dominic Schmidt und dieser schickte den im Abseits stehenden Nietsch auf die Reise, der den zögernden Steinbach mit einem Flachschuss überwindete und zum umjubelten Ausgleichstreffer traf. Danach belauerten sich die Mannschaften und warteten auf Fehler anderer. Bereits zu diesem Zeitpunkt kam vom VfR zu wenig. Unrühmlicher Höhepunkt der 1. HZ war die Schlussminute, als der Zeulenrodaer Spieler Blaszik an die WM 1990 erinnerte und im Stile eines Frank Rijkaard Martin Wirth anspuckte. Dies hatte die Rote Karte zur Folge und der VfR war ab diesem Moment in Überzahl.

 

Die Geschichte der 2. HZ ist schnell erzählt. Der VfR investierte als Verbund zu wenig und musste sich den dauerhaften Konterangriffen der Motor-Elf stemmen. Einzig Hammerschmidt hatte in der 51. min mit einem satten Linksschuss eine gute Möglichkeit um seine Elf wieder in Führung zu bringen, jedoch strich der Ball knapp am Pfosten vorbei. Der nächste Konter der Heimmannschaft konnte nur durch ein Foul an der Stramraufgrenzen gestoppt werden. Der folgende Freistoß flog an Freund und Feind vorbei Richtung langen Pfosten wo sich Kotlinsky gegen Dittmar durchsetzte und zum 2:1 für die Zeulenrodaer traf. Nun wachte der VfR wieder auf, nahm das Spiel in die Hand und erspielte sich Möglichkeit nach Möglichkeit. Jedoch dauerte es bis zur 81 min. bis Oliver Hölzel nach einem Schnittstellenpass von Sebastian Tens allein vor Kutzner die Nerven behielt und zum Ausgleich traf. Die Möglichkeit zum Lucky-Punch hatten beide Mannschaften. Zum einen scheiterte Kotlinsky auf der einen Seite allein vor Steinbach, auf der anderen Seite war es Markus Baer der plötzlich allein vor Kutzner stand aber leider nicht den Ball vorbei ins Tor brachte. 

 

Viele fragende Gesichter sah man nach Schlusspfiff in den Koseltaler-Reihen. Aktuell bringt man die maximale Leistung nicht auf den Platz und muss sich letztendlich mit einem Punkt zufrieden geben. Vielleicht kommt das Pokalspiel am kommenden Samstag zum richtigen Zeitpunkt um zurück zur Spielfrische aus der Vorbereitung zu kommen. 


Zurück



... lade FuPa Widget ...
VfR Bad Lobenstein auf FuPa